Dr. Erwin Günther veröffentlicht zweites Buch zu Korbachs Straßennamen

Warum Lelbacher lieber buchstabieren

+
Was die Namen der Korbacher Straßen erzählen (v.l.): Bürgermeister Klaus Friedrich, Dr. Erwin Günther und Wolfgang Kluß stellen im Stadtarchiv die zweite Auflage der Broschüre vor.

Korbach - Warum heißt es Hexengarten? Hat der Paulacker mal einem Mann namens Paul gehört? Ein Büchlein des Stadtarchivs enthüllt die Geheimnisse Korbacher Straßennamen.

Mehr Straßen, mehr Informationen: In akribischer Recherchearbeit hat Dr. Erwin Günther (80) seinen Klassiker überarbeitet: Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten ist die zweite Auflage von „Was die Namen der Korbacher Straßen erzählen“ erschienen.

Keine Hexen im Garten

Auf gut 70 Seiten erklärt der promovierte Hautarzt und Hobbyhistoriker, der sich seit 2005 ehrenamtlich im Stadtarchiv engagiert, die Herkunft der Straßennamen der Kernstadt und der Ortsteile - und bringt dabei viel Überraschendes ans Tageslicht: Etwa dass der Hexengarten mit Hexen nicht viel zu tun hat. Denn einst hieß die Flur „Über Hesborns Garten“, benannt nach der Bürgermeisterfamilie Hesborn, die in der heutigen Professor-Bier-Straße wohnte. Davon leitet sich der heutige Name ab.

Auch wer schon immer mal wissen wollte, warum in Lelbach Straßen nach den ersten vier Buchstaben des Alphabets benannt sind, wird nach einem Blick in das Büchlein schlauer: Die Buchstaben A bis D waren zunächst Bezeichnungen für Neubaugebiete, erklärt Günther. Anwohner stimmten 1975 zu 75 Prozent dafür, die Buchstaben als Straßennamen beizubehalten. Bereits die erste Auflage, die Günther 2008 herausbrachte, fand viele Interessenten und war schnell vergriffen. Leser lieferten dem Autor seitdem weitere Informationen oder stellten neue Fragen, die Günther in der zweite Auflage versucht zu beantworten. „Das Büchlein lädt zum Blättern und Entdecken ein und macht neugierig“, warb Bürgermeister Klaus Friedrich.

Neue Reihe gestartet

Die Broschüre erscheint in einer Auflage von 500 Stück und ist gleichzeitig Auftakt einer neuen Reihe: Unter dem Titel „Korbacher Archivhefte“ sollen künftig alle Publikationen des Stadtarchivs veröffentlicht werden, erklärt Archivleiter Wolfgang Kluß.

„Was die Namen der Korbacher Straßen erzählen“ ist ab sofort im Stadtarchiv, im Bürgerbüro und in den Korbacher Buchhandlungen zum Preis von 5,50 Euro erhältlich.

Kommentare