Musikalischer Adventsgottesdienst mit Chören und Musikern in der Mündener Marienkirche

„Weihnachten ist Party für Jesus“

+

Lichtenfels-Münden - Wenn der gemischte Chor „Harmonie“ Münden zum musikalischen Adventsgottesdienst in die Marienkirche einlädt, ist das Garant für einen erbaulichen Konzertabend.

Viele Sängerinnen und Sänger, Musikerinnen und Musiker aus Münden und Umgebung waren am Samstagabend dem Ruf des Mündener Traditionschores „Harmonie“ in die Marienkirche gefolgt. Und ihre Art, den Adventsgottesdienst miteinander zu gestalten, erinnerte ein wenig an einen fulminanten Hausmusikabend, in dem eine große Familie zusammenkommt, Vielfalt präsentiert und das Beste gibt: Vom Fünf- bis zum 92-Jährigen war jedes Alter vertreten und auch die Bandbreite der Vorträge war groß. Und wenn sich das Thema aller Lieder – und der Andacht von Pfarrer Friedemann Graß – auch um die Adventszeit drehte, so hielten die Auswahl und Präsentation der Stücke doch Überraschungen bereit. Nach dem „Glockenläuten“, an der Orgel gespielt von Horst Wendt, gestaltete der gemischte Chor „Harmonie“ unter Leitung von Horst Wendt den Auftakt des musikalischen Reigens in der voll besetzten Marienkirche und sang gelungen mehrstimmig unter anderem „Leise rieselt der Schnee“ und „Hier ist ein Mensch“ nach Peter Alexander.

Anschließend formierte sich der Frauenchor „Klangfarben“ unter Leitung von Claudia Vach im Kirchenschiff, um singend den Chorraum zu betreten: Wie die Frauen ihrem Auftritt ein neues Format gaben, so präsentierten sie auch das bekannte Weihnachtslied von Martin Luther „Vom Himmel hoch“ in einem modernen Rhythmus, der ein überraschendes Klangerlebnis brachte. Begleitet wurde der Chor von Martin Vach am Klavier. Das Lied „In der Nacht von Bethlehem“ begleitete er ebenfalls sowie Lara Vesper an der Klarinette.

Die Flötengruppe unter Leitung von Barbara Küpfer brachte gleich sechs Lieder zu Gehör, darunter „A little bit in Love“, „Oh come, all ye faithfull“ – auch „Rudolph, the red-nosed Reindeer“ durfte nicht fehlen. Anschließend spielten Paul Tangermann und Matthis Schunder ­jeweils ein Solo auf dem Saxofon. Malaika Iske las die Geschichte „Vier Kerzen“ wohl betont, ehe die Gitarrengruppe unter Leitung von Claudia Vach mit Sängerin Sarah Lichte und Lea Vach am Cello gelungen „Ich lass für Dich das Licht an“ und „So this is Christmas“ vortrug.Der Projekt-Kinderchor, ebenfalls geleitet von Claudia Vach, sang ein fröhlich-lebendiges „Weihnachten ist Party für Jesus“ und stimmte anschließend zusammen mit dem Frauenchor „Klangfarben“ ein harmonisches „Und wir singen immer wieder die schönen alten Lieder von dem großen Gott“ an. Der Schlussakkord gehörte nach dem Segen durch Pfarrer Friedemann Graß wieder dem gemischten Chor „Harmonie“ mit einem herrlich schallenden „Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr“.

Von Marianne Dämmer

5206311

Kommentare