Korbach

Die Welt und ihre Menschen entdecken

+

- Korbach (resa). Landschaften, Tiere und Menschen: In Australien entdeckt Celine Mertz aus Korbach fremde Welten. Fünf Monate lebt die 15-Jährige in einer Gastfamilie Down Under.

Warum gerade Australien? „Ich habe den Katalog durchgesehen und war direkt fasziniert“, sagt Celine Mertz, „es hieß, die Menschen wären sehr freundlich und hilfsbereit, ganz abgesehen von den vielen Tieren, die wir in Deutschland nicht haben und den vielen Kilometern, die man durchs „Nichts“ fahren kann“. Also füllte die 15-Jährige Bewerbungsformulare aus, schrieb Briefe und legte sich für ihren Auslandsaufenthalt richtig ins Zeug. Ihre Pläne gingen auf: Anfang Juli brach die junge Korbacherin Richtung Down Under auf – zu ihrer Gastfamilie.

„Ich habe einen sehr interessanten Ort zugewiesen bekommen“, sagt sie, „ich bin froh, dass meine Gastfamilie sich für mich entschieden hat.“ Für fünf Monate lebt sie in Western Australia, im Weizengürtel Australiens auf einer Farm, rund 30 Minuten vom nächsten Dorf entfernt. Bevor sie die Reise ins Outback antrat, erkundete Celine Mertz gemeinsam mit vielen Gastschülern aus ganz Europa Sydney. „Es waren wundervolle drei Tage“, schwärmt die Korbacherin. Wir hatten Workshops über verschiedene Themen, wie dem australischen Slang.

Ein anderer Glanzpunkt in den drei Tagen war ein Quiz. Es umfasste fünf Seiten mit Fragen über Australien. „Wir wurden in Gruppen eingeteilt und losgeschickt, um fremde Menschen auf der Straße anzusprechen, ob sie uns helfen könnten“, erzählt sie. Am Anfang habe sich das niemand getraut, aber nach einer Zeit hätten alle entdeckt, dass die Australier wirklich offen und hilfsbereit seien. Am 9. Juli ging es dann weiter nach Perth – mit dem Flugzeug durch zwei Zeitzonen. „Meine Gastfamilie empfing mich mit einem kleinen Koala als Willkommensgeschenk“, staunte Celine.

Nach einigen Tagen in Perth brach sie mit ihrer Gastfamilie zur Farm auf. Gemeinsam mit ihrer Gastschwester (10) und dem Gastvater lebt sie dort, während ihre Gastmutter die Woche über in Perth verbringt.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Mittwoch, 24. August

Kommentare