Sieger aus Schweden, Schweiz, Mexiko

Weltmeisterschaft des Schäferhundevereins RSV 2000 in Korbach

+
Die Hunde von Robert Jönsson aus Schweden (Mitte), Roberto Iannone aus der Schweiz (l.) und Sergio Castilla aus Mexiko (r.) erzielten die besten Noten bei der Weltmeisterschaft.

Das Hauerstadion war am Wochenende Treffpunkt für den Wettstreit der am besten ausgebildeten Schäferhunde der Welt.

Autokennzeichen aus der ganzen Republik und Wohnmobile aus ganz Nord- und Westeuropa waren auf dem Parkplatz am Stadion zu bemerken. Die weiteste Anreise hatten Hundegespanne aus den USA und Mexiko, die per Flugzeug herkamen. Zum fünften Mal fand die Weltmeisterschaft des Schäferhundevereins RSV 2000 in Korbach statt; Ausrichter war der Korbacher Verein für Gebrauchshunde.

Bei den Zuchtzielen lege der RSV 2000 den Schwerpunkt auf die Gesundheit und mentale Wesenseigenschaften, erklärte Organisationsleiter Björn Unterstab. So wurden die Schäferhunde in drei Disziplinen geprüft: Fährtenlesen, Unterordnung und Schutzdienst.

Die Sieger waren Hunde aus Schweden, der Schweiz und Mexiko. (ugy)

Mehr lesen Sie in der Druckausgabe der Waldeckischen Landeszeitung am Dienstag, 4. Oktober.

Kommentare