Kinderchöre aus Berndorf, Twiste und Goddelsheim sorgen für flotte Melodien auf der Rathausbühne

Wenn der Nachwuchs singt

+
Die Kinderchöre aus Twiste, Berndorf und Goddelsheim bestritten gestern Nachmittag das Nachwuchskonzert des Waldeckischen Sängerbundes.

Korbach. Von Lampenfieber keine Spur: Die kleinen Künstlerinnen und Künstler des Waldeckischen Sängerbundes zeigten am Freitagnachmittag ohne Scheu ihr Können.

Den Auftakt machten die Tonhöppers aus Twiste unter der flotten Leitung von Anja Putzki. Vom schlafenden Löwen bis zum rasenden Affen reichte das tierische Spektrum der kleinen Sänger. Besonderer Hinhörer: Der Rapp vom Hejo, der den Wagen anspannt. Mit kräftigen Stimmen und froher Stimmung meisterten die Kinder ihren Auftritt. 

Danach übernahm der Kinderchor von Lisa Herlich aus Berndorf. Der „Haste Töne“-Nachwuchs hatte auch die kleinsten Berndorfer Künstler mitgebracht und eröffnete ihren musikalischen Reigen mit Tönen von Rolf Zuckowski: „Ein bisschen Schiss hat jeder“, verkündeten sie strahlend dem Publikum und forderten zum Mitsingen auf. Die Zuhörer folgten noch etwas schüchtern, aber dann kräftiger der Aufforderung der Kinder. 

Altstadt-Kulturfest 2016 in Korbach: Der Freitag

Besonders beliebt beim Publikum war das Lied vom Zauberzwerg: Ohne ins Stottern zu kommen, erzählten die jungen Sänger von „Itzebelipsebelonikus“. Xenia Kautz setzte mit ihren „Song kids“ den musikalischen Schlusspunkt unter das fröhliche Konzert. Dazu gehörten bei „Alles Banane“ auch kräftiges Trampeln, das durch die Altstadt schallte. Mit Melodien aus dem Disneyfilm um Eiskönigin Elsa verabschiedeten sich die Kinder. (resa)

Mehr zum Thema

Kommentare