Stadtentwicklung, Handel: 45 000 Euro für modernes Konzept

Wiesbaden fördert Korbachs Nikolai-Viertel

+
Strahlende Gesichter in Wiesbaden: Hanse-Mitglied Heinrich Bader, Dr. Marc Müllenhoff (Wirtschaftsförderung), Werner Hankel (Hanse/Marketing) erhielten von Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser den Förderbescheid für „INGEplus“.

Korbach/Wiesbaden. Nikolaiviertel – das verbinden Deutschlandreisende zielstrebig mit der Hauptstadt Berlin. Doch auch Korbach bietet ein historisch gewachsenes Stadtquartier rund um die Nikolaikirche.

Und genau hier wollen Stadt und Kaufmannsgilde „Hanse“ ansetzen: Von der Fußgängerzone in der Professor-Bier-Straße bis zum Rathaus, vom Obermarkt bis zur Waldecker Bank soll das gesamte Viertel stärker für Einzelhandel und Besucher belebt werden. So heißt das Ziel, und um dies zu erreichen, soll mit Geschäftsleuten, Hausbesitzern, Stadt und Wirtschaftsförderung ein passgenaues Konzept fürs Korbacher „Nikolai-Viertel“ erarbeitet werden. Wesentliche Unterstützung dafür kommt aus Wiesbaden, denn die Landesregierung fördert das Konzept mit 45 000 Euro.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Kommentare