Großes Fest im August zum Jubiläum „50 Jahre Naturpark Diemelsee“

„Wir freuen uns riesig auf das Event“

Heringhausen - Das Heringhäuser „Festival der Ins­trumente“ wird im Sommer größer als gewohnt gefeiert: Es wird verbunden mit dem zentralen Fest zum Jubiläum „50 Jahre Naturpark Diemelsee“.

Das ganze Jahr über finden zum Jubiläum Feste oder sportliche Wettbewerbe statt, 20 Seiten dick ist das Programmheft – und das fasst wie berichtet nur die besonderen Ereignisse zusammen. Aber ein zentrales Fest sticht aus dem Reigen als Höhepunkt des Jahres hervor: Groß gefeiert wird am Samstag, 22. August, am Haus des Gastes. Dazu wird das Programm des beliebten „Festivals der Ins­trumente“ deutlich ausgeweitet. Was alles geplant ist, stellten der Vorsitzende des Zweckverbandes Naturpark, der Willinger Bürgermeister Thomas Trachte, der Vorsitzende der Diemelseer Touristikgemeinschaft und des Heimat- und Verkehrsvereins, Norbert Lange, und Maike Breuker von der Diemelseer Tourist-Information am Dienstag vor. Schon seit 2013 liefen die Planungen, berichtete Lange, „wir haben viele Ideen gesammelt“, um das schon etablierte Festival größer zu gestalten. Dem habe der Vorstand des Zweckverbands zugestimmt. „Es wird viel auf die Beine gestellt“, sagte Trachte. „Das ist eine großartige Gemeinschaftsleistung.“ Beginn ist am Vormittag mit einer Sternwanderung nach Heringhausen. Die Teilnehmer starten von verschiedenen Punkten in der Umgebung aus. Eine Gruppe fährt um 10.11 Uhr mit dem Linienbus 560 von der Haltestelle am Heringhäuser Strandbad zum Dommelturm, mit Naturparkführern wandert sie zurück nach Heringhausen. Um 14 Uhr beginnt das Festival am Springbrunnen-Platz vorm Haus des Gastes. Bis 18 Uhr bieten dort Direktvermarkter aus der Region ihre Produkte an. Auch die neue „interaktive Naturerlebnisausstellung“ im Haus öffnet ihre Pforten, sie soll wie berichtet bis Sommer fertig sein. Die Tourist-Info ist mit einem Stand vertreten. Von 14.05 bis 17 Uhr bespaßt „Finktastico“ die jungen Besucher. Den ganzen Tag über erklingt Live-Musik in verschiedenen Richtungen. Der erste Block ist bereits am Nachmittag: von 
14.15 bis 16.15 Uhr. Den Part zum Auftakt übernimmt die vom Korbacher Band-Contest bekannte Janina Fillippi. „Sie schreibt Melodie und Texte ihrer Songs selbst, die sowohl rockige Parts, wie auch besinnliche Passagen enthalten“, erläuterte Lange. Es folgen eher ruhige Stücke des Singer/Songwriters und Liedermachers Basti Hamel. „Musik für die Seele“ biete die Sängerin Carolin Gross, beschrieb Lange. Danach seien „vier Männer mit Herz und Leidenschaft“ zu hören – die seit 2008 bestehende Gruppe „Die Diemelhörner“ lässt ihre Alphörner erschallen. Um 14.30 und 15.30 Uhr gibt es Greifvogelflugvorführungen des Willinger Wildparks. Um 15.15 Uhr beginnt für geladene Gäste eine Jubiläumsrundfahrt über den See mit dem Fahrgastschiff „MS Muffert“. Sie startet am Fähranleger unterhalb des Festplatzes. Zu Gast sind auch die Naturpark-Botschafter, die Diemelseekönigin Ann-Katrin Heinrich, die Briloner Waldfee Marie-Theres Dietz und die Korbacher Goldmarie Corinna Behle. Und um 16.15 Uhr wird offiziell eine Jubiläums-Urkunde auf der Festbühne übergeben. Um 16.30 Uhr folgt der Auftritt des Comedians Jürgen Bangert, von 17.15 bis gegen 18.30 Uhr steht die in der Region bekannte Schlagersängerin Conny Engel auf der Bühne. Beim Fest endet die Amtszeit von Ann-Katrin Heinrich, die neue Diemelseekönigin wird vorgestellt. DJ Benzzon legt Dance-, House- und Mashup- Sounds zum Tanzen und Feiern auf. Von 18.30 bis 20 Uhr dürfen sich Fans auf einen musikalischen „Geheimtipp“ freuen: auf den Auftritt der „Kapelle Petra“ aus Hamm, die deutschsprachigen Rock mit einer humoristischen Live-Performance verbindet – „das sind vier völlig bekloppte Typen, auf jeden Fall Kult“, beschrieb Lange, „das wird ganz witzig.“ Von 20.30 bis 22 Uhr folgt „Open Air“ der Auftritt der Band „Wildlive“ aus Marsberg. Und zum krönenden Abschluss ist für 23 Uhr ein Jubiläumsfeuerwerk vorgesehen. Die Finanzierung des Festes sichern der Nationalpark und der Diemelseer Heimat- und Verkehrsverein mit der Hilfe von Sponsoren – der Eintritt für alle Besucher ist deshalb frei.„Wir haben das toll zusammen gemacht, das hat Spaß gemacht“ betont Lange. „Wir freuen uns riesig auf das Event.“

Hintergrund: Der Naturpark Diemelsee wurde am 4. Dezember 1965 als eingetragener Verein gegründet. Er umfasst 21 000 Hektar in Hessen und 12 500 Hektar in Nordrhein-Westfalen. Vor acht Jahren löste ein Zweckverband den Verein ab, die Kommunen Diemelsee, Willingen, Korbach, Brilon und Marsberg gehören ihm an. Vorsitzender ist der Willinger Bürgermeister Thomas Trachte, Geschäftsführer sein Verwaltungsmitarbeiter Dieter Pollack. Der Naturpark hat zwei Zielsetzungen: Er bemüht sich um den Erhalt der abwechslungsreichen Mittelgebirgslandschaft rund um den See, und er will Feriengästen eine moderne Infrastruktur für einen „natur- und umweltverträglicher Tourismus“ bieten. Trachte hob ein „Königsprojekt“ hervor, das der Naturschutzbund angestoßen hat. Es soll die Biotopvielfalt in der Region erhalten.Die Idee: Wenn durch die Klimaerwärmung das Überleben von Arten am bisherigen Standort gefährdet ist, sollen sie in höher gelegene kühlere Regionen „wandern“. Dank Zuschüssen der beiden Bundesländer und der Bundesstiftung Naturschutz sei zur Vorbereitung ein Etat von rund 250 000 Euro zusammengekommen, berichtete Trachte. Der Bad Arolser Biologe Prof. Eckhard Jedicke hat die Federführung übernommen. Noch im Jubiläumsjahr soll die Bewerbung als Großprojekt abgeschickt werden. Von Dr. Karl Schilling

Kommentare