Allee überflutet, Keller überschwemmt, Eisdecke wie im Winter

Wolkenbruch und Hagel über Korbach

- Korbach (jk). Ein Wolkenbruch sorgte gestern Abend für Überschwemmungen in Korbach. Eine halbe Stunde prasselte Hagel über der Kreisstadt nieder.

Kurz vor 18 Uhr brauten sich düstere Wolken über Korbach zusammen. Blitze zuckten, tiefes Donnergrollen – dann ergossen sich wahre Fluten vom Himmel. Auch die Ortsteile Lengefeld und Meineringhausen waren betroffen. Im Zentrum Korbachs schwollen Muffiansgraben und Kuhbach in kürzester Zeit zu reißenden Bächen an. Die Allee war zeitweise komplett überflutet. Feuerwehren aus Korbach, Goldhausen, Rhena, Lengefeld und Meineringhausen rückten aus, dazu lieferte der Bauhof schnell Unterstützung. Für manchen wurden schon Erinnerungen an den Sommer 2006 wach, als Korbach von einem Unwetter heimgesucht worden war. Damals schwammen die Autos im Parkhaus wie Bälle in einem Swimming-Pool. Doch der Spuk war gegen 19 Uhr vorüber – und die Schäden hielten sich diesmal in engen Grenzen. Dennoch hatten die Feuerwehren rund 25 Einsätze zu fahren, das Gros davon in der Kernstadt Korbach. In der Altstadt und im Zentrum waren teils Keller überflutet, in der Enser Straße und in der Arolser Landstraße drückte das Wasser die Kanaldeckel hoch. Vom Hagelschlag waren insbesondere die Wohngebiete rund um Moersstraße, Schillerstraße und Goethestraße betroffen. Dort schüppten Bewohner bis zu 15 Zentimeter dicke Eispackungen vom Grundstück. Die Straßen glichen einer Winterlandschaft. Viele Bäume wurden erheblich zerzaust, in Straßen und Einfahrten lag ein dicker Blätter- und Blütenteppich. So manche Obsternte dürfte dies Jahr im Garten sehr mager ausfallen.

Eine Bildergalerie gibt es hier:

Kommentare