Zukunftsprojekt für Vereine nimmt Konturen an – Chance für den TSV Korbach und die Tennisclubs

Tennishalle als neues Sportzentrum

+
Blick auf die Tenniscourts: Nach rund 40 Jahren muss die Halle modernisiert werden. Für den TSV Korbach eröffnet sich die Möglichkeit, die Tennishalle für ein neues Sportzentrum umzubauen. Unter Regie des Großvereins könnten die beiden Korbacher Tennisclubs zugleich den Spielbetrieb im Winter weiterhin sichern. (Foto: Jörg Kleine)

KORBACH. Die Zukunft der Tennishalle in der Hansestadt scheint gesichert: Korbacher Vereine planen ein „gemischtes Doppel“, um am Westring neben der Hauer ein neues Sportzentrum aufzubauen.

An der Spitze steht der TSV Korbach, die beiden Tennisvereine TC und TSC Korbach sind mit von der Partie. „Wir sind in Gesprächen“, bestätigt Thorsten Spohr, stellvertretender Vorsitzender des TSV Korbach. Konkrete Planungen sollen bei der Hauptversammlung des Großvereins im März auf den Tisch kommen. Ausgangspunkt ist der bevorstehende Besitzerwechsel der Tennishalle. Das Gebäude ist Privateigentum, das Grundstück gehört der Stadt. Nach rund 40 Jahren will der Privatbesitzer den Erbbauvertrag nicht verlängern. Demnach muss die Stadt die Tennishalle im Juli übernehmen, wird sie aber nicht in Eigenregie betreiben. Der Plan: Der TSV Korbach könnte die Halle in einem Erbbauvertrag mit der Stadt übernehmen, baut dann in direkter Nachbarschaft zur Hauer die Tennishalle zu einem neuen Sportzentrum aus. Beim Umbau sollen möglichst vier der fünf Tennisfelder erhalten bleiben, die dann von den Tennisclubs auch in Zukunft genutzt werden können. (Jörg Kleine)

Mehr in unserer Zeitungsausgabe vom Freitag.

Kommentare