Lehrerhitparade der Alten Landesschule in Korbach liefert drei Stunden Show

Zurück in die wilden Neunziger

+

Korbach - Hits, Kostüme und eine spektakuläre Show: Allein für ihre Lehrerhitparade haben die Landesschüler ihr Abitur verdient. Für drei Stunden pralles Programm ließen sich die Korbacher Gymnasiasten am Freitagabend von rund 700 Zuschauern feiern.

„Made in the 90s“ – das sind nicht nur die Schüler des aktuellen Abiturjahrgangs, das war auch das Motto der Lehrerhitparade am Freitagabend – mit musikalischen Rückblenden in die wilden 90er Jahre und einer guten Portion aktueller Hits. So thematisch eingerahmt stellten Schüler und Lehrer eine spektakuläre Show auf die Beine – und rund 700 Besucher ließen sich davon mitreißen. Die Karten für die begehrte Veranstaltung waren diesmal besonders knapp: Weil in der Kreissporthalle gebaut wird, musste die Lehrerhitparade erstmals in ihrer Geschichte in die Stadthalle umziehen. Dort finden nur halb so viele Zuschauer Platz.

Fast 30 Programmpunkte in drei Stunden

Der Stimmung tat das keinen Abbruch. Dafür sorgten fast 30 Programmpunkte in knapp drei Stunden mit schillernden Kostümen, professioneller Bühnentechnik und musikalischen Könnern von der Rock-AG an den Instrumenten und ein bunter Mix aus allen Musikrichtungen – unterbrochen von Videoeinspielungen auf zwei Leinwänden. Schulleiter Robert Gassner etwa schlug sich wacker mit rauchiger Joe-Cocker-Stimme zu „Fire it up“. Kerstin Uffelmann und ihr Deutsch-Leistungskurs sorgten mit Haddaways „What is Love“ für das echte 90er-Jahre-Gefühl. Mit „Thrift Shop“ (Macklemore & Ryan Lewis) brachten Michael Steuber und sein Grundkurs Geschichte das Publikum zum Toben.Und laute Rufe nach einer Zugabe gab es für Jennifer Kiel. Die Deutschlehrerin hatte als Helene-Fischer-Double den Saal auf ihrer Seite.

 

Viele weitere Höhepunkte reihten sich wie an einer Perlenschnur aneinander auf. Die Bühne bebte und das Publikum tobte. Das Geheimrezept der Lehrerhitparade hat wieder funktioniert: viel Liebe zum Detail, eine große Portion Spaß, vermischt mit etwas Selbstironie und ganz viel Charme. Die glitzernde Show hat Tradition: Seit 1981 organisiert der jeweilige Abiturjahrgang der Alten Landesschule jedes Jahr die Lehrerhitparade, die inzwischen ein Dauerbrenner ist. Auch diesmal sprang der Funke wieder auf die Zuschauer über. Der Erlös wird übrigens für einen guten Zweck gespendet: Das Geld geht je zur Hälfte an die Jugendhilfe Let‘s go Höringhausen und an Ärzte ohne Grenzen. (lb)

5083497

Kommentare