Wohnungsbrand in Korbach - Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Zwei Menschen über Drehleiter gerettet

+
Mit der Drehleiter evakuierte die Feuerwehr zwei Personen aus einer brennenden Wohnung.

Korbach. Bei einem Wohnungsbrand in Korbach am frühen Sonntagmorgen hat die Feuerwehr zwei Menschen über die Drehleiter gerettet. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses in der Friedrich-Bangert-Straße hatten wegen der starken Rauchentwicklung durch den Brand keine Möglichkeit mehr, sich selbst ins Freie zu retten.

Der Brand war gegen vier Uhr im Dachgeschoss des Hauses im Wohnzimmer in der Nähe des Sofas ausgebrochen. Ein erst vor einer Woche installierter Rauchmelder hatte die drei Bewohner geweckt und Schlimmeres verhindert, wie die Polizei erklärte. Als die Feuerwehr eintraf, waren Teile der Wohnung bereits stark verraucht. Einer der Bewohner hatte sich bereits selbst befreit, zwei weitere befanden sich noch im Haus in einem noch nicht verrauchten Teil der Wohnung.

Wegen der starken Rauchentwicklung im Treppengang habe sich die Feuerwehr entschieden, die beiden Personen über ein Fenster mit der Drehleiter zu evakuieren, sagte Wehrführer Jörn Häußler. Beide wurden wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Ein Trupp unter Atemschutz bekämpfte den Brand. "Wir hatten das Feuer schnell unter Kontrolle", sagte Häußler. Mit einem Hochdrucklüfter belüfteten die Brandschützer anschließend das Haus. 42 Einsatzkräfte der Korbacher Feuerwehr waren vor Ort, außerdem die Besatzung eines Rettungswagens und die Polizei.

Zur Brandursache wollte die Polizei noch keine Angaben machen.

Zwei Menschen bei Feuer in Korbach über Drehleiter gerettet

Kommentare