Mopedunfall zwischen Sachsenberg und Schreufa

17-Jähriger in Klinik geflogen

+
Mit einem Rettugshubschrauber wurde ein 17-Jaähriger Lichtenfelser in das Klinikum Marburg geflogen.

SACHSENBERG/SCHREUFA. Mit dem Rettungshubschrauber ist ein 17 Jahre alter Mopedfahrer in die Marburger Uniklinik geflogen worden. Der Teenager hatte bei einem Alleinunfall am Sonntagnachmittag schwere Verletzungen davongetragen.

Wie ein Beamter der Frankenberger Polizeistation am Sonntagabend berichtete, war der Jugendliche am Nachmittag gegen 17 Uhr mit seinem Leichtkraftrad von Sachsenberg kommend in Richtung Schreufa unterwegs. Vermutlich weil er mit nicht angepasstem Tempo in eine Linkskurve fuhr, verlor der Lichtenfelser die Kontrolle über sein Moped und stürzte. Dabei kam er von der Fahrbahn ab und zog sich schwere Verletzungen zu.

Notarzt- und Rettungswagen rückten zur Unfallstelle auf der L 3076 aus. Die Rettungskräfte forderten wegen der Schwere der Verletzungen einen Rettungshubschrauber ab. Die Luftretter flogen den jungen Patienten in die Klinik nach Marburg.

Angaben darüber, wie hoch der Schaden an der Honda des 17-Jährigen ist, lagen am Abend noch nicht vor. (112-magazin.de)

Mehr zum Thema

Kommentare