Chorkonzert in Münden

Ein Abend im Zeichen des Gesangs

+

Lichtenfels-Münden. Einen umfassenden Einblick in das Repertoire der heimischen Chöre hat der Sängerabend des gemischten Chores Harmonie aus Münden geboten, bei dem neben den Gastgebern acht Gastchöre von traditionellen Weisen bis hin zu modernem Liedgut anspruchsvolle Chorliteratur zum Besten gaben.

Und obwohl die Mündener Sänger unter der Leitung von Horst Wendt davon sangen, dass ein Likörchen zur Belohnung oft schöner als Applaus und so mancher Blumenstrauß sei, freuten sich doch alle Mitwirkenden über den Applaus für ihre Darbietungen.

„Tut mir leid, müssen raus“, sang der Frauenchor Klangfarben aus Münden, doch entschuldigen mussten sie sich weder für den witzigen Vortrag von „20000 Worte“ noch für „Viva la Vida“ oder „Love of a friend“, die die einzigen englischsprachigen Liedbeiträge des Abends darstellten. Und auch der zweite Frauenchor „Just for fun“ aus Immighausen erntete für seinen auftritt viel Applaus.

Auffallend war beim Männergesangverein aus Immighausen, wie gut der Verein es verstanden hat, junge Nachwuchssänger zu integrieren, sodass ein ausgewogenes Ensemble kraftvoll vom Kreislauf des Rebensaftes und von „Albany“ sang. Nur zu zwölft, aber dafür umso stimmgewaltiger boten die Sangesfreude „Glück auf“ aus dem benachbarten Dreislar ihre Lieder dar. Nach den etwas melancholischen Beiträgen „Nach der Heimat“ und „Amazing Grace“ brachte der Chor unter Leitung von Gerhard Brocke Stimmung mit dem Steigerlied in die Mündenener Festhalle. 

Mehr vom Chorkonzert in Münden lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der Waldeckischen Landeszeitung

Kommentare