Goddelsheimer Schülerprojekt verbindet Jung und Alt

„Für beide Seiten ein Gewinn“

+
Eine Runde Kegeln: Seit Beginn des Schuljahres besuchen Schülerinnen und Schüler der Mittelpunktschule Goddelsheim regelmäßig das örtliche Pflegezentrum. Mit den Bewohnern basteln, kegeln oder singen sie.

Goddelsheim. Gemeinsam mit alten Menschen kegeln, stricken, singen: Seit über einem halben Jahr unternehmen Schülerinnen und Schüler der Mittelpunktschule Goddelsheim regelmäßig etwas mit den Bewohnern des örtlichen Pflegezentrums.

Das Projekt kommt auf beiden Seiten so gut an, dass es auch im neuen Schuljahr fortgesetzt werden soll, erklären Lehrerin Astrid Curtze und Silvia Frese, die beim Pflegezentrum Lichtenfels für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Geboren wurde die Idee für den Austausch zwischen Jung und Alt im Fach Arbeitslehre in der 8. Hauptschulklasse. Alle zwei Wochen besuchen die Schülerinnen und Schüler für jeweils zwei Schulstunden das Pflegezentrum und widmen ihre Zeit den alten Menschen.

Sie machen Vorschläge für Aktionen, und im Pflegezentrum halten die Betreuungskräfte Heike Zimmermann und Christine Langendorf die Organisation des Projekts in ihren Händen.

Mehr lesen Sie in der Druckausgabe der Waldeckischen Landeszeitung am Mittwoch, 27. April 2016.

Kommentare