Heinrich Hegel spendet Geldgeschenke vom 70. Geburtstag

Dank für Solidarität

+
Die Geldgeschenke anlässlich seines 70. Geburtstages spendete Wilhelm Hegel (M.). Thomas Berg (l.) von der Kinderkrebshilfe und Pfarrer Klaus Nobiling nahmen das Geld entgegen. 

Goddelsheim. Zu seinem 70. Geburtstag hatte Wilhelm Hegel aus Goddelsheim eine Idee: Er wollte, dass sich viele Menschen mit ihm über seinen Ehrentag freuen und auch etwas davon haben. Deshalb bat er seine Gäste, statt Geschenken eine Geldspende zugunsten der evangelischen Kirchengemeinde und der Kinderkrebshilfe Waldeck-Frankenberg mitzubringen. 1100 Euro kamen zusammen.

500 Euro spendet Wilhelm Hegel der Kinderkrebshilfe, 600 Euro der Goddelsheimer Gemeinde für die Renovierung der Kirche. Thomas Berg, Vorsitzender der Kinderkrebshilfe, dankte im Namen der betroffenen Kinder und Familien: „Sie leisten einen Beitrag, Familien in der schwierigen Situation einer Krebsbehandlung zu helfen. Es ist schön, diese Solidarität zu erleben.“ Auch Pfarrer Nobiling war erfreut über die Unterstützung für die Kirche: „Hier erleben wir Gott in unserem Leben, bei Kindergottesdiensten, Taufen, Trauungen, Konfirmationen und Trauerfeiern. Es ist schön, dass sie mit dieser Spende dazu beitragen, unsere Kirche zu einem Ort der Zukunft zu machen“, erklärte er.

Kommentare