Stadt Lichtenfels: Investitionsstau bei städtischen Kläranlagen

Hohe Auflagen – steigende Kosten

Die Mitglieder des Lichtenfelser Magistrats nahmen die fünf Kläranlagen im Stadtgebiet in Augenschein. Es herrscht ein erheblicher Investitionsstau in diesem Bereich.  Foto: pr

Lichtenfels. Die fünf Kläranlagen im Stadtgebiet bereiste der Magistrat der Stadt Lichtenfels. Dabei bekamen vor allem die neuen Mitglieder des Gremiums einen Überblick für den Investitionsstau in diesem Bereich.

Bürgermeister Uwe Steuber und Bauamtsleiter Volker Ashauer erklärten, dass in den Anlagen in Goddelsheim, Sachsenberg, Neukirchen, Dalwigksthal und Fürstenberg ein erheblicher Investitionsstau bestehe. Vor allem die Anlagen in Goddelsheim und Sachsenberg, aber auch die Teichkläranlage in Neukirchen, seien inzwischen 45 Jahre alt und es sei nur eine Frage der Zeit, wann erhebliche Reparaturen nötig würden.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Montagausgabe.

Kommentare