Schüleraustausch der Mittelpunktschule

Junge Franzosen in Goddelsheim zu Gast

+
Noch bis kommenden Dienstag sind 16 junge Franzosen zu Besuch an der Mittelpunktschule Goddelsheim. Am Freitagvormittag gab es ein gemeinsames Frühstück mit Schulleitung und Bürgermeister Uwe Steuber.  

Goddelsheim. Bienvenue – Willkommen: 16 Schülerinnen und Schüler des Collège Daniel Féry aus Limeil-Brévannes bei Paris besuchen derzeit die Mittelpunktschule (MPS) Goddelsheim, lernen ihre deutschen Mitschüler und die Region kennen.

Goddelsheim. Bienvenue – Willkommen: 16 Schülerinnen und Schüler des Collège Daniel Féry aus Limeil-Brévannes bei Paris besuchen derzeit die Mittelpunktschule (MPS) Goddelsheim, lernen ihre deutschen Mitschüler und die Region kennen. Bereits am Dienstag sind sie angereist, am Freitagmorgen trafen sie sich in der MPS zu einem gemeinsamen Frühstück mit der Schulleitung und Bürgermeister Uwe Steuber.

Im vergangenen Jahr war der Austausch mit der Partnerschule aufgrund der Anschläge auf Charlie Hebdo ganz ausgefallen. Dieses Jahr hat die MPS alles daran gesetzt, dass wenigstens die französischen Schüler wieder nach Goddelsheim kommen, nachdem für die Goddelsheimer Französischschüler eine Reise nach Paris nicht zustande kommt, erklären die Französisch-Lehrerinnen Beate Nagy und Hilde Bohl gegenüber der WLZ.

„Die Eltern in Deutschland sind aufgrund der Anschläge sehr zurückhaltend, ihre Kinder derzeit nach Frankreich und vor allem nach Paris zu schicken. Das ist schade, aber nachvollziehbar und verständlich. Und wir nehmen die Sorgen der Eltern ernst“, sagt MPS-Schulleiterin Ilona Krug.

Aufgrund von Gesetzen und schulischen Anforderungen, aber auch von geringeren Schülerzahlen werde es auch den jährlichen Doppelaustausch in Zukunft nicht mehr geben, erklärt die Schulleiterin weiter.

Mehr lesen Sie in der Druckausgabe der Waldeckischen Landeszeitung am Samstag, 21. Mai.

Mehr zum Thema

Kommentare