Festsonntag in Goddelsheim

Kartoffelbraten mit Programm

+
Robin Pletzinger, Timo Reips und Henrik Kutz (v.l.) gehören zu den Museumsbauern in Goddelsheim, die für das Kartoffelbraten am kommenden Sonntag reichlich Knollen angebaut und geerntet haben. Foto: Marianne Dämmer

Lichtenfels-Goddelsheim - Bratkartoffeln, Museumsbrot, Kultur, Musik und Geschichte: Beim Kartoffelbraten am kommenden Sonntag in Goddelsheim wird viel geboten.

Pünktlich zum Kartoffelbraten am Sonntag haben die Museumsbauern Timo Reips, Robin Pletzinger, Henrik Kutz und Kevin Kastens Kartoffeln vom Museumsacker in Goddelsheim geerntet. Belana, Cilena und Granola haben sie angebaut. Für jeden Geschmack und jedes Gericht ist also eine Sorte dabei; alle mit guter Lagerfähigkeit. Cilena und Granola entfalten ihr ganzes Aroma sogar erst nach einer gewissen Lagerzeit. Die Museumsbauern bieten ihre Ernte am Sonntag beim Kartoffelfest zum Kauf an - ob säckeweise oder in kleinen Mengen.

Aus den Knollen werden rund um den Museumsplatz aber auch köstliche Gerichte zubereitet - Pellkartoffeln, zu denen Sahne­heringe gereicht werden, Kartoffelsuppe und Bratkartoffeln gehören dazu. Auch Pilze, frisches Museumsbrot, Grillspezialitäten sowie Kaffee und Kuchen sind zu haben.

Das Traditionsfest beginnt um 10 Uhr mit einem Erntedankgottesdienst in der Kirche. Um 11 Uhr folgt der Festakt mit einer Premiere: Vorgestellt werden eine Hör-CD und ein Heft, in dem Zeitzeugen berichten, die nach dem Zweiten Weltkrieg ihre Heimat verlassen mussten und in Goddelsheim eine neue Heimat gefunden haben. Posaunenchor, Trommlergruppe Gunjoscha, Frauenchor und Männergesangverein gestalten den Festakt musikalisch.

Ab 12 Uhr wird rund um den Museumsplatz Programm geboten. Für Kinder gibt es Spiele, Kutschfahrten, Ponyreiten. Im Dorfmuseum und der Museumsscheune ist eine Ausstellung zur Geschichte des Kulturvereins zu sehen, außerdem sind Vorführungen am Webstuhl und Gravuren mit Lasertechnik zu sehen. Strickfrauen lassen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen. Ab 13 Uhr lassen dort 3D-Animationen aus Vogelperspektive Kloster Schaaken und Hofgut Eschenbeck visuell wieder auferstehen. Vor dem Museum werden Herbstblumensträuße gebunden.

Um 13.30 Uhr tritt in der Kirche die Gruppe „Nice to meet you“ auf, um 14 Uhr folgt der Jugendchor, und um 14.30 sowie 16 Uhr werden Ausschnitte aus der Hör-CD zu hören sein, musikalisch begleitet von Torben Schott und Martin Vach.

Gäste sind herzlich willkommen.

Von Marianne Dämmer

Kommentare