Klassiker und neue Spiele am 25. Juni in Immighausen

Klostertrophy lockt mit Preisgeld

Die Klosterbrüdersind Garanten für verrückten Spielspaß. Die Mönche haben sich neben den Klassikern auch einige neue Spiele für die nächste Klostertrophy überlegt. Oben, von links: Bernd Koch, Stefan Schmidt, Mirko Steuber und Marvin Köhler. Unten: Karl-Heinrich Steuber, Marcel Steuber, Michael Heck, Dinnis Köhler, Karl-Friedrich Köhler und Wilhelm Knipp.

Immighausen. Geschick, Ausdauer, Kraft, Köpfchen und ein Quäntchen Glück sind gefordert, wenn sich die Teilnehmer der Klostertrophy in die Siegerlisten eintragen wollen. Die Immighäuser Mönche sowie eine riesige Schar an Helfern haben seit 1994 nichts anderes im Sinn, als mit bis zu 60 Teams mit oftmals unaussprechlichen Namen einen tollen Tag zu verbringen.

Auf die Teilnehmer warten am Samstag, 25. Juni, ab 14.30 Uhr zum Beispiel die Riesenrutsche oder der berühmt-berüchtigte Wassergraben, der mit einem Surfbrett durchquert werden muss und einige altbekannte Spiele mehr. Die Organisatoren haben sich aber auch einiges Neues einfallen lassen: Die Spiele denken sich die Männer bei ihren Zusammenkünften im Laufe des Winters aus.

Im Anschluss heizt die Band „Moskito“ ein. Mit dem „Mönchswecken“ beginnt schließlich der Sonntag. Frühstück und Frühschoppen warten ab 10 Uhr auf die Besucher. Schon am Freitag startet der 28. Immighäuser Volkslauf, organisiert vom TSV Goddelsheim und dem SV 64 Immighausen. Weitere Infos unter www.kloster-trophy.de

Kommentare