Sachsenberg heute präsentiert sich bunt und lebendig und gut gerüstet für die Zukunft

Offen, tolerant, streitlustig

+
Neue Idee erfolgreich umgesetzt: Seit einigen Jahren feiert Sachsenberg das Holunderblütenfest – klein, aber fein und von Jahr zu Jahr schöner.

SACHSENBERG. Es ist ein guter Platz für kreative Köpfe, für Querdenker und Pioniere, für verschiedene Nationalitäten, für Träumer und Realisten – ob einheimisch oder zugezogen. Sachsenberg ist lebendig und bunt, diskussionsfreudig bis streitlustig und darum wohl oft genug auch anstrengend.

Dreierlei zieht sich wie ein roter Faden durch unser Porträt des Ortes heute: Offenheit, Toleranz und Hilfsbereitschaft, wenn auch nicht selten begleitet von skeptischen Blicken. „Hier bin ich nicht jemand, weil ich etwas habe, sondern weil ich der bin, als den man mich kennt. Egal, ob im Anzug oder in meiner Jeans-Arbeitshose.“ Meik Valentin hat das in seiner Liebeserklärung an Sachsenberg im Stadtbuch festgehalten. Er kam nach Jahren in London und München zurück, gründete eine Familie, ist aktiv bei der Feuerwehr.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Kommentare