Lichtenfelser Stadtverordnete suchen nach Alternativen

Vertrag mit Hessen Forst gekündigt

+
Lichtenfels gehört zu den größten kommunalen Waldbesitzern in Hessen. Nun kündigt die Stadt auf Beschluss der Stadtverordneten den Servicevertrag mit Hessen Forst.

Lichtenfels. Die Stadt Lichtenfels kündigt den Beförsterungsvertrag mit Hessen Forst. Das beschlossen die Lichtenfelser Stadtverordneten am Freitagabend bei ihrer Jahresabschlusssitzung in Immighausen mehrheitlich.

Zwei Neinstimmen und drei Enthaltungen kamen aus den Reihen der FDP und Bündnis90/Die Grünen.

Der Entscheidung voraus gegangen war eine Diskussion, die bereits im März ihren Anfang genommen hatte. Da hatte Bürgermeister Uwe Steuber unter Punkt „Verschiedenes“ bei der Stadtverordnetensitzung darauf aufmerksam gemacht, dass Hessen Forst die Betreuungsentgelte für den Privatwald drastisch anheben will. Da eine solche Erhöhung auch für den Stadtwald befürchtet wurde, stand seitdem die Frage im Raum „Welche Alternativen gibt es?“

Mehr lesen Sie in der Zeitungsausgabe der Waldeckischen Landeszeitung am Montag, 21. Dezember 2015.

Kommentare