Twistetaler Flüchtlinge kochten Spezialitäten aus Syrien, Eritrea und Afghanistan

Beim Essen besser kennengelernt

+
Gemeinsames Essen mit Flüchtlingen in Twiste.

Twistetal-Twiste. Bei einem gemeinsamen Essen im Gemeinschaftsraum der Mehrzweckhalle Twiste sind sich die in der Gemeinde Twistetal lebenden Flüchtlinge, ihre Helfern und die Bürger der Gemeinde näher gekommen. Vom frühen Morgen an wurde in der Twister Halle geschält, gekocht und gebraten.

Viele Gerichte erforderten auch längere Vorbereitungszeiten und wurden deshalb schon am Tag vorher zuhause gekocht. Als sich die Türen der Halle für die eingeladenen Bürger öffneten, war die Halle im Handumdrehen gefüllt und eine erwartungsvolle Stimmung, die von den leckeren Gerüchen noch gehoben wurde, machte sich breit.

Hier und da war man wohl noch etwas skeptisch, was es zu erwarten gäbe, aber diese Skepsis verflog rasch, als das Essen serviert wurde. Die Köche aus Syrien, Eritrea, Afghanistan, Libanon, Irak und Somalia sorgten für eine überaus vielfältige Küche.

Sowohl die leeren Töpfe als auch die Stimmung in der Halle zeugten von einer gelungenen Veranstaltung, mit der die Organisatoren der Gemeinde und auch die Vertreter des Netzwerkes für Toleranz als finanzieller Unterstützer sehr zufrieden sein konnten.

Die Flüchtlinge selbst waren über den guten Zuspruch aus der Bevölkerung sehr glücklich und haben die Möglichkeit genutzt, neue Kontakte zu knüpfen und sich selbst vorzustellen. (r)

Kommentare