Wirtschaftsjunior Tim Hundertmark aus Twiste

Berliner Luft geschnuppert

+
Der gebürtige Twister Tim Hundertmark (rechts) traf im Rahmen seines einwöchigen Know-how-Transfers beim CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Viesehon (links) auch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt.

Der gebürtige Twister Tim Hundertmark nutzte als Mitglied der Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) die Gelegenheit zu einem einwöchigen Know-how-Transfer im Deutschen Bundestag.

  Er wohnt und arbeitet zwar seit mehreren Jahren als Bauingenieur im baden-württembergischen Biberach, hält aber einen engen Kontakt zu seiner waldeckischen Heimat. Daraus und aus seiner beruflichen Tätigkeit im Straßenbau resultierte schließlich sein Wunsch, im Rahmen des jährlich stattfindenden WJD-Programms den waldeckischen CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Viesehon bei seiner Arbeit als Verkehrsausschussmitglied in Berlin begleiten zu können.

Auch wenn Hundertmark inzwischen FDP-Kreisvorsitzender in Biberach ist und für seine Partei bei der dortigen Landtagswahl am 13. März antrat, kam CDU-Mann Viesehon dieser Bitte gerne nach.

Beide eint unter anderem der politische Wille zum weiteren Ausbau der Verkehrsinfrastruktur. Schon in jungen Jahren hatte sich der Sohn des FDP-„Urgesteins“ Wilhelm Hundertmark für den Bau der Ortsumfahrung Twiste eingesetzt und war von 2001 bis 2006 auch als Ortsbeiratsmitglied seiner Heimatgemeinde mit diesem Thema befasst.

Kommentare