Brandschutzerziehung in der Grundschule Berndorf

Es brennt und stinkt beim Unterricht

+
Die Viertklässler der Grundschule Berndorf bei der Brandschutzerziehung durch die Feuerwehr.

Zur Brandschutzerziehung kamen Alfred Trachte von der örtlichen Feuerwehr und seine Kameraden in die Grundschule Berndorf. Dabei brannte und stank es denn auch.

Das Thema Brandschutz wurde in der vierten Klasse der Grundschule Berndorf mit mehr als 20 Schülern  fächerübergreifend behandelt. An zwei Vormittagen tauschte die Lehrerin ihren Platz in der Klasse mit dem Twistetaler Brandschutzerzieher Alfred Trachte.

In den ersten zwei Schulstunden erfuhren die Kinder vieles über die Feuerwehr und deren Aufgaben, lernten, wie man die Feuerwehr zur Hilfe holt und wie sich der lebensgefährliche Brandrauch in der Wohnung ausbreitet.

Der zweite Vormittag war verbunden mit einem Besuch der Berndorfer Feuerwehr. Hier wurde der Notruf bei der Feuerwehr an verschiedenen Situationen unter Aufsicht der Feuerwehrfrauen Antonia Mitze und Anne Deuerling trainiert. Auch das Brennen und anschließende Löschen der unterschiedlichsten Stoffe wurde in Versuchen durch den erfahrenen Brandschutzerzieher Trachte anschaulich vermittelt.

 Die Viertklässler staunten, wie viel Rauch allein bei einem kleinen Stück brennenden Kunststoff entsteht. Anschließend konnten Fahrzeuge, Gerätschaften und Feuerwehr Schutzausrüstung angeschaut. Zum krönenden Abschluss durfte jeder Schüler beim Löschen am Strahlrohr , seine Feuerwehrtauglichkeit unter Beweis stellen.

Kommentare