Polizeieinsatz zwischen Twiste und Helmscheid

Drei trächtige Kühe sterben bei Bahn-Unfall

+
Blaulicht

Twistetal-Twiste. Drei hochträchtige Kühe sind in der Nacht auf Donnerstag an den Bahnschienen zwischen Twiste und Helmscheid verendet. Eine vierte kam mit einem Schock davon.

 Gegen 21.45 Uhr hatte der Landwirt laut Bundespolizei die Nachricht von seinen ausgebüxten Kühen erhalten. Er befand sich bereits auf der Suche, als den „Achtungspfiff“ der Regionalbahn auf dem Weg nach Korbach hörte. Der Aufprall war nicht mehr zu verhindern. Zwei der Kühe verendeten laut Bundespolizei an den Schienen, die Dritte musste wegen schwerer Verletzungen erschossen werden. Die Bahnstrecke wurde bis 0.25 Uhr gesperrt, um die toten Kühe zu bergen und das Gleisbett zu reinigen. „Die fünf Fahrgäste der Bahn konnten aussteigen und wurden mit dem Taxi nach Korbach gebracht“, berichtet Peter Dittel von der Bundespolizei. Neben den Beamten aus Kassel kam auch ein Notfallteam der Bahn nach Helmscheid. Vier nachfolgende Züge, die auf die Freigabe der gesperrten Strecke warteten, notierten am Ende der Nacht 330 Minuten Verspätung. Der Schaden an der Bahn beläuft sich laut Polizei auf 5000 Euro. Der finanzielle Schaden für den Landwirt ist noch beziffert. (resa)

Mehr zum Thema

Kommentare