Atemberaubende Filmaufnahmen aus dem Waldecker Land

Mit der Drohne durch die Wolken

Drohnenflug über dem Twistestaudamm: Unten das Cafe im See. Im Hintergrund der Blick auf Wetterburg. Fotos: Klingebiel

Twistetal - Als Tierfilmer muss Jens Klingebiel über Geduld und Ausdauer verfügen ... und über eine gehörige Portion technisches und zoologisches Wissen.

„Schon als kleiner Junge lief ich morgens um 4 Uhr mit meiner Pocketkamera bewaffnet durch die Wälder. Spektakuläre Bilder sind mir damals nicht gelungen. Es handelte sich eher um Suchbilder. Aber die Liebe zur Natur war schon immer vorhanden“, schreibt der heute 43-jährige Jens Klingebiel auf seiner Homepage.

Nur ein paar Klicks weiter kann der interessierte Besucher sehen, was einen modernen Tierfilmer ausmacht: Ganz intive Einblicke in das Leben der heimischen Tierwelt: Feldhasen, junge Füchse und eine Vogelmutter, die ihre Brut füttert, sind nur einige der Beispiele für die reiche Bildausbeute, die Klingebiel von seinen Fotosafaris mitbringt.

Geboren in Volkmarsen g wohnt der Filmkünstler nun seit etwas über einem Jahr in Twistetal Nieder-Waroldern. Nach einem Studium der Wirtschaftswissenschaften und einigen Jahren in verschiedenen Positionen der IT- und Finanzbranche war für den Naturfreund klar, dass das nicht alles nicht alles gewesen sein durfte.

Neben seiner eigentlichen Arbeit baute sich der ambitionierte Tierfilmer ein zweites Standbein auf. Erst als Naturfotograf und dann als Naturfilmer. Seine Aufnahmen vermarktete er über weltweite Agenturen und so baute sich mit der Zeit ein Umsatz auf, der es ihm ermöglichte, sein Hobby zum Beruf zu machen. Inzwischen hat der Tierfilmer einen solchen Bekanntheitsgrad erreicht, dass Fernsehsender, große Werbeagenturen und Filmproduzenten direkt auf ihn zukommen.

Momentan arbeitet Jens Klingebiel an Filmmaterial für eine Dokumentation des ZDF, die Ostern 2016 ausgestrahlt werden soll.

Klingebiel hat sich auf Filmaufnahmen von Wildtieren spezialisiert. Hierfür ist in erster Linie viel Geduld gefordert aber auch das Wissen über die Verhaltensweisen der Tiere ist ungeheuer wichtig. Durch die moderne Drohnentechnik mit GPS und sehr bildstabiler Kameraaufhängung kann er nun auch Luftaufnahmen anbieten.

Bisher musste man für gute und stabile Luftaufnahmen einen Heißluftballon anmieten. Heute ist dies mit einer hochwertigen Minikamera und einer Drohne möglich, die in jeden Rucksack passt.

Mit dieser Drohne hat er die letzten schönen Sommertage genutzt um Aufnahmen von Twistesee, Edersee, Schloss Waldeck zu erstellen.

Klingebiel sind in vergangenen letzten Tagen wunderbare Aufnahmen von dieser grandiosen Landschaft gelungen. Der Flug durch tiefliegende Wolken und der Blick auf den See zeigen, warum der Edersee solch ein Besuchermagnet ist.

Durch den geringen Wasserstand ist es auch möglich die sonst versunkenen Ruinen an der Dorfstelle zu betrachten.

Die Filmaufnahmen von Jens Klingebiel findet man im Internet unter: www.tierfilmer.info im Blog oder bei Facebook: https://www.facebook.com/TierfilmerJensKlingebiel und bei Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=_P5wELExlUc

https://www.youtube.com/watch?v=fvhn0cBKiNk

Kommentare