Kirmesburschen und -mädels aus Nieder-Waroldern sorgen bis Montagabend für den Ausnahmezustand

Ein Feiermarathon mit Festzug

+
Die Kirmesburschen und -mädels hatten am Wochenende zum Feiern eingeladen. Gestern Nachmittag führten sie dann den Festzug durch das Dorf mit ihrer „Fahne“ an.

Nieder-Waroldern. Seit Freitagabend steht Nieder-Waroldern Kopf. Zum großen Kirmeswochenende haben nämlich die Burschen und Mädels das Kommando übernommen – und das lautet: Mitfeiern.

Und auch am dritten Tag ihres Feiermarathons ließen sich die jungen Nieder-Warolderner nicht lumpen und machten sich trotz Platzregens auf den Weg durch das Dorf. Dort hatten sich zum Festzug am Sonntagnachmittag Zaungäste postiert, die auf den Auftritt der Gruppen warteten. Unterstützung bekamen die Burschen und Mädels aus der Nachbarschaft. Sowohl Jugendliche aus Dehringhausen als auch aus Elleringhausen hatten es sich auf ihren Wagen bequem gemacht und ließen sich vom Schlepper durch den Ort ziehen. (resa)

Mehr dazu lesen Sie in der WLZ am 18. Juli.

Kommentare