Komödie "Sister Act" liefert Stoff für Songwettbewerb auf der Freilichtbühne in Bachteringhausen

Twiste Treffpunkt für 400 Laienspieler

+
"Sister Act" liefert Stoff für Songwettbewerb auf der Freilichtbühne Twiste.

Twistetal-Twiste. 400 Laienschauspieler von Freilichtbühnen aus ganz Norddeutschland hatten sich am Wochenende zu einem großen Jugendcamp an der Freilichtbühne Twiste im Waldtal Bachteringhausen getroffen.

 Aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und dem direkten nordhessischen Umfeld, wie Korbach und Niederelsungen, waren jugendliche Darsteller von 25 Bühnen zusammengekommen, um sich von Freitag bis Sonntag auszutauschen. Es wurde gemeinsam gefeiert, aber auch gearbeitet.

Dorfrallye

Zum Programm gehörte eine Rallye für die fast 400 Besucher des Jungschauspieler-Treffens durch den ganzen Ort. Die bunten Rallye-Zettel der Twister Freilichtbühne waren überall im Dorf zu sehen. „Angezettelt“ hatten die drei Jugendwarte der Twistetaler Freilichtbühne, dass das Treffen in diesem Jahr nach Twiste kam, so Jugendwartin Diana Tappe.

Zum Motto „Twister Act“ bot sich das Bühnenbild aus „Ronja Räubertochter“ an, und die Bühne verwandelte sich in „Kloster Twiste“. Die Themen Kirche und Kloster boten dann auch reichlich Stoff für den Improvisationswettbewerb, den sich alle Bühnen am Samstagabend boten.

Tolle Ideen

Jede Bühne hatte sich ein kurzes Stück einfallen lassen, hinterlegt mit reichlich Musik. Da fanden Taufen und Hochzeiten auf der Bühne statt, Nonnen tanzten in Lederstiefeln und Teufel wurden ausgetrieben. Entsprechend vielseitig waren die musikalischen Themen, die von Helge Schneiders „Sommer, Sonne, Kaktus“ über Gloria Gaynors „I am what I am“ bis zum 257er-Stück „Ich und mein Holz“ reichte.

Als Gastgeber nahm die Twistetaler Freilichtbühne nicht teil, führte aber durch das Programm. Der Auftritt des Vorsitzenden Dr. Theo F. Berlitz als Abt, der durch den „Gottesdienst“ führt, sorgte ebenso für großen Spaß, wie pyrotechnische Einlagen und der Konfetti-Regen, den Thorsten Bangert zwischendurch über die Zuschauer niederrieseln ließ.

Herausforderung für Technik

Die jugendliche Technik-Mannschaft hatte wegen der kurzfristigen Einübung der Stücke besondere Herausforderungen zu meistern. Sebastian Becker und Steffen Paul mussten aufmerksam mit den Spots den Darstellern folgen. Kurzfristige Anweisungen gab es auch für Karl Heinz Röhle am Mischpult für das Licht, und Simon Paulekuhn bewies sein Können am Musik-Mischpult hoch über der Bühne. (ugy)

Kommentare