DGH Nieder-Waroldern wird saniert

Marderpärchen ruiniert Dach

+
Das DGH Nieder-Waroldern soll im Zuge der Dorferneuerung für 275 000 Euro saniert werden.

Twistetal-Niederwaroldern. Für 275 000 Euro soll das DGH Nieder-Waroldern im Zuge der Dorferneuerung saniert werden.

Das nächste Großprojekt der Dorferneuerung in den Grunddörfern steht an: Das Dorfgemeinschaftshaus Nieder-Waroldern soll für 275 000 Euro saniert werden. Das „Haus der Feste“ bekommt ein neues Dach, einen Lift und eine seniorengerechte Toilette. Das Vorhaben wird zu 75 Prozent vom Land finanziert. 

 Die Kosten übersteigen den im Etat in den Vorjahren veranschlagten Betrag von 100 000 Euro für die Dorferneuerung. 43 000 Euro sind für einen Plattformlift vorgesehen, der neben dem Windfang am Eingang zum Anheben von Rollstühlen gedacht ist und teilweise verglast sein wird. Ein ähnlicher Lift sei in der Stadtbücherei Bad Wildungen eingebaut worden und leicht zu bedienen. Das WC soll 20 000 Euro kosten, die Preise sind Netto-Preise. 70 000 Euro wird die Dachsanierung kosten.

Das bestehende Dach ist undicht geworden. Zwei Jahre habe unter der „Berliner Welle“ ein Marderpärchen gewohnt, sagte Ausschussmitglied Hartmut Schiller. Dabei sei die Isolierung aus Glaswolle zerstört worden.

Mehr dazu lesen Sie in der WLZ am Mittwoch, 28. Oktober.

Kommentare