Junge Akteure fiebern Premiere in Twiste entgegen

Probenarbeit kein Kinderspiel

+
Kinder un Jugendliche bei einer der letzten Proben für das Festspiel "Twister, Ritter, Originale".

Der morgigen Premiere des neuen Festspiels „Twister, Ritter, Originale“ von Ralf Israel fiebern auch viele Kinder entgegen.

Noch in dieser Woche probten sie wichtige Szenen. Schließlich mussten Beleuchtung und Klang stimmen. Dazu gab Regisseur Erich Müller den jungen Akteuren viele wichtige Tipps, die letztlich auch den Zuschauern ein eindrucksvolles Erlebnis bringen. Von wegen Kinderspiel!

Ein schönes Intermezzo liefern die Jugendlichen und Kinder, wenn sie das Stück von den Herren von Twiste selbst als Spiel im Spiel inszenieren, Holzschwerter aufeinander krachen lassen und Prinzessinen im Wald auflauern, um ihnen ihr Geschmeide abzunehmen.

Leider musste eine Darstellerin kurz vor dem Abschluss der Proben die Bühne mit dem Rollstuhl vertauschen: Sie hatte sich in der Schule beim Sportunterricht die Füße gebrochen und kann nun das Geschehen auf der Bühne vorerst nur sitzend verfolgen. Das originale Historienspiel ist überarbeitet worden und versammelt Geschichten aus der über 500-jährigen Geschichte des Schützenwesens.

Dass dem Geschehen auch zeitgenössische Figuren Farbe verleihen, macht das Stück noch anziehender. Premiere ist am morgigen Samstag um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle .

Kommentare