Premiere für Stück nach Astrid Lindgren in Twiste

Räubergeschichten auf der Waldbühne

+
Premiere für Ronja Räubertochter auf der Freilichtbühne Twiste.

Zwischen Rumpelwichten und Wilddruden haben es selbst Räuberkinder schwer im Wald. Welche Abenteuer Ronja Räubertochter und ihr Freund Birk bestehen, erlebten mehrere hundert Zuschauer bei der Premiere auf der Twister Freilichtbühne.

Mit dem besten Wetter der gesamten Woche wurden die monatelangen Vorbereitungen der kleinen und großen Darsteller zur Premiere belohnt. Auch das anstehende Deutschlandspiel hielt niemanden davon ab, sich auf den Weg zur Waldbühne zu machen. Gut so, denn was dort gezeigt wurde, war witzig, lebendig und so kurzweilig präsentiert, dass die knapp zwei Stunden dauernde Aufführung wie im Flug verging.

Ronjas Räuberpapa Mattis beispielsweise kann nicht nur wüten und fluchen wie ein Bierkutscher, er dürfte auch vielen Eltern aus dem Herzen gesprochen haben. „Mit seinen Kindern hat man heute keinen leichten Stand. Die machen, was sie wollen“, ist er sich ausnahmsweise sogar mit seinem Erzfeind Borka einig. Ihre Kinder haben nämlich das Kunststück vollbracht, sich ausgerechnet miteinander anzufreunden. Nach einem gewaltigen Krach verschwinden Ronja und Birk in den Wald und müssen sich dort gegen unheimliche Wesen zur Wehr setzen.

  Weitere Vorstellungen von „Ronja Räubertochter“: am 3./10./17./27. Juli und 7./14./21./28. August jeweils um 14 Uhr, am Mittwoch, 13. Juli, um 9.30 Uhr, am Samstag, 23. Juli, um 18 Uhr sowie am Mittwoch, 27. Juli, um 17 Uhr auf der Waldbühne. (sim)

Kommentare