Hinter den Kulissen der Freilichtbühne Twiste

Technikteam sorgt für den guten Ton

+
Das Technikteam der Freilichtbühne Twiste ist bei den Proben zum Reeperbahn-Musical „Heiße Ecke“ besonders gefordert. Unser Bild zeigt (v.l.) Torben Figge, Frieder Rock, Simon Paulekuhn (sitzend), Regisseur Karl-Heinz Röhle und Michael Floren mit den Darstellern Dorian Probstfeld und Steffi Sude.

Wenn am Samstag, 2. Juli, das schrille Musical „Heiße Ecke“ Premiere feiert, hat das Technikteam den schönsten Platz im Bachteringhäuser Tal.

Hoch oben über der Twister Freilichtbühne sitzen Karl-Heinz Röhle, Michael Floren, Simon Paulekuhn, Torben Figge, Pascal Wäscher, Frieder Rock und Bühnen-Pyrotechniker Thorsten Bangert abwechselnd in ihrem Technikturm. Was wäre eine Aufführung ohne die Technik? Das Publikum würde die Schauspieler nicht verstehen, es gäbe keine Untermalungsmusik, keine „Special effects“, und bei den Abendvorstellungen würden die Akteure im Dunkeln stehen. Nicht einmal den Beginn der Vorstellung würden die Besucher mitbekommen, da sie die drei Zeichen vor Beginn des Stückes nicht hören würden. Hoher Aufwand Für das Kultmusical von der Reeperbahn ist der technische Aufwand besonders hoch. Allein zehn Headsets hat das Bühnenteam für die Inszenierung angeschafft. Über neun Monate wurde geprobt, damit nicht nur Dialoge, Songs und Tänze sitzen, sondern auch jeder Griff am Schaltpult stimmt. (sim)

Kommentare