Feuerwehren löschen brennendes Stroh in Marienhagen – Polizei sucht nach Zeugen

Brandstifter legen Feuer auf Getreidefeld

+
Mehr als 40 freiwillige Feuerwehrleute aus Marienhagen, Obernburg, Thalitter und Herzhausen rückten zu einem Brand auf einem Feld bei Marienhagen aus.

Vöhl-Marienhagen. Ein Strohballen und Teile eines Stoppelfeldes fingen am späten Montagabend zwischen Vöhl und Marienhagen Feuer. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Die Wehren aus Marienhagen, Obernburg, Thalitter und Herzhausen wurden gegen 23 Uhr alarmiert. Betroffen war ein Getreidefeld, das an einem Wirtschaftsweg zwischen Marienhagen nach Vöhl liegt. Nach Auskunft von Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk brannte es gleich an zwei Stellen auf dem Feld: Zum einen war ein großer Rundballen auf dem Stoppelfeld in Brand geraten, zum anderen brannte auf einer Länge von etwa 25 Metern das vom Mähdrescher ausgeworfene Stroh direkt neben dem noch stehenden Getreide. „Ein Übergreifen des Feuers haben wird gerade noch verhindern können“, berichtete Schenk. Auch der brennende Rundballen, der etwa 20 bis 30 Meter von der anderen Brandstelle entfernt auf dem Stoppelacker lag, wurde gründlich abgelöscht. Im Einsatz waren 44 Freiwillige aus den vier Orten. Die Brandschützer gaben das Löschwasser aus den Tanks mehrerer Einsatzfahrzeuge ab und kehrten nach gut 45 Minuten wieder zu den Gerätehäusern zurück.

Die Polizei geht nach dem derzeitigen Ermittlungsstand davon aus, dass der Strohballen und die Schwaden mutwillig entzündet wurden. Ein Jäger hatte auf seinem Hochsitz Taschenlampenschein und Stimmen in der Nähe der Brandstelle wahrgenommen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Korbacher Polizei unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (112-magazin.de/r)

Mehr zum Thema

Kommentare