Vöhl, Waldeck und Edertal beantragen Markenschutz und wollen das Edersee-Atlantis gemeinsam bewerben

Kommunen schützen Atlantis

+
Die Marke „Edersee-Atlantis“ hat die Gemeinde Vöhl in Zusammenarbeit mit den Kommunen Edertal und Waldeck nun geschützt. Die Urkunde präsentieren Ideengeber Gertmann Sude, Vöhls Bürgermeister Matthias Stappert und Edertals Bürgermeister Klaus Gier gestern am Asel-Stein. Foto: Demski

Vöhl. Bei der Vermarktung des „Edersee-Atlantis“ wollen die Kommunen Vöhl, Edertal und Waldeck künftig gemeinsame Wege gehen. Das bekräftigen die Bürgermeister Matthias Stappert (Vöhl) und Klaus Gier (Edertal). Auch Waldecks Bürgermeister Jörg Feldmann schließe sich dem Bestreben an, konnte aus terminlichen Gründen aber am Montag nicht zum Pressegespräch kommen.

Der erste Schritt ist getan: „Wir haben uns die Marke ‘Edersee-Atlantis’ gesichert“, erklärte Matthias Stappert. So soll verhindert werden, dass sich findige Geschäftsleute von außerhalb die Marke sichern und Geld damit machen. Das Interesse sei im Sommer sehr groß gewesen, Domains im Internet schnell vergriffen. Damals hatte Gertmann Sude aus Dorfitter den Vöhler Bürgermeister darauf hingewiesen, die Marke „Edersee-Atlantis“ zu schützen. Die Anregung nahm der Bürgermeister auf und stellte Kontakt zu den beiden Amtskollegen am Edersee her. „Wir haben ganz perspektivisch Vorsorge getroffen“, erklärte Klaus Gier. (resa)

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung am 15. Dezember.

Kommentare