Rettungshubschrauber im Einsatz

17-Jähriger von Traktor überrollt und schwer verletzt

+
Der Schlepper erfasste den hinter dem Heck stehenden 17-Jährigen, der zu Fall kam und dessen Beine von dem Agrarfahrzeug überrollt wurden. Der Trecker rollte anschließend noch einige Meter weiter und kippte schließlich auf die Seite.

MARIENHAGEN. Unglück am Freitagabend auf einer am Hang gelegenen Weide zwischen Marienhagen und Obernburg: Ein Traktor hat sich in Bewegung gesetzt, einen 17-Jährigen erfasst und ihn an den Beinen überrollt. Der Jugendliche wurde mit schweren Verletzungen in die Marburger Uniklinik geflogen.

Nach Angaben der Korbacher Polizei hatten zwei Brüder aus der Großgemeinde Vöhl am frühen Freitagabend die unterhalb des Verbindungswegs zwischen Marienhagen und Obernburg gelegene Weide mit dem Traktor verlassen. Am Steuer saß der ältere Bruder, ein 18-Jähriger. Als die Geschwister gegen 18.15 Uhr hinter sich den Weidezaun wieder schließen wollten, stoppte der 18-Jährige den älteren Fendt-Schlepper, betätigte die Handbremse und stieg ab.

Plötzlich habe sich aus noch ungeklärten Gründen die Handbremse gelöst, so dass der Traktor rückwärts in Richtung Tal rollte. Der Schlepper erfasste den hinter dem Heck stehenden 17-Jährigen, der zu Fall kam und dessen Beine von dem Agrarfahrzeug überrollt wurden. Der Trecker rollte anschließend noch einige Meter weiter und kippte schließlich auf die Seite.

Der Korbacher Notarzt, das Team eines promedica-Rettungswagens aus Sachsenhausen und mehrere "Helfer vor Ort" (HvO) aus der Großgemeinde Vöhl eilten zur Unglücksstelle. Noch während der Erstversorgung entschlossen sich die Einsatzkräfte, über die Leitstelle einen Rettungshubschrauber anzufordern. Wegen der einsetzenden Dunkelheit kamen nur noch die für Nachtflug geeigneten Maschinen der Johanniter aus Mittelhessen in Frage. Die Besatzung der Maschine Christoph Mittelhessen machte sich umgehend auf den Weg in Richtung Edersee.

Die Zeit des Anflugs nutzten die ebenfalls alarmierten Feuerwehrleute unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Marco Amert, um den Verbindungsweg abzusperren und auszuleuchten. Die Luftretter, die gegen 19 Uhr landeten, transportierten den Jugendlichen schließlich in die Marburger Uniklinik auf den Lahnbergen. Der junge Mann sei zwar schwer verletzt, aber ansprechbar gewesen, hieß es von der Polizei. (112-magazin.de)

Mehr zum Thema

Kommentare