Zwölftes Nationalparkfest bietet Regionalmarkt und Mitmachstationen

Schmittlotheim lädt Sonntag zum Nationalparkfest

+
Einladung zum Fest: Simon, Elias, Tim, Lars und Fynn zeigen, worum es beim Nationalparkfest gehen wird. Dazu laden die Schmittlotheimer um Ortsvorsteherin Kerstin Ziegler, Kersten Fiedler und Thomas Baumann ebenso ein wie das Nationalpark-Team um Denise Voege.

Vöhl-Schmittlotheim. Die Schmittlotheimer richten das diesjährige Nationalparkfest aus: Es gibt Produkte der Region, Mitmachaktionen  – und die Möglichkeit, die Natur des Parks ganz aus der Nähe zu erkunden.

Bärlauch und Kartoffeln, Honig, Milch und Wurst: Die Schmittlotheimer Kinder zeigen beim Fototermin, worum es geht. Am 22. Mai richtet der Vöhler Ortsteil das zwölfte Nationalparkfest aus und hat allerhand vorbereitet. Die Landfrauen servieren Grüne Soße mit Kartoffeln und Eiern, die Polit-Gäste schälen Kartoffeln um die Wette, im Schmittlotheimer Vespersäckchen warten leckere Köstlichkeiten und die Landwirte führen alte Haustierarten vor. 

Aber damit ist es nicht getan: „Wir haben das Konzept für das Nationalparkfest im vergangenen Jahr auf neue Beine gestellt“, erzählt Denise Voege vom Nationalpark-Team. Seitdem reist das Fest durch die Anrainerorte. In diesem Jahr ist Schmittlotheim an der Reihe. „Direkt vor unserer Haustür beginnt der Nationalpark“, erzählt Ortsvorsteherin Kerstin Ziegler, „das passt also.“ 90 Ehrenamtliche haben sich gefunden und gestalten das Fest im Ort mit. 

 „Ein Ranger empfängt die Besucher am Bahnhof“, kündigt Denise Voege an. Von dort aus geht es dann Richtung Ortskern. Hier fällt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst der Startschusse Später erwartet die Besucher dort ein Regionalmarkt mit Direktvermarktern und Kunsthandwerkern und allerhand Kulinarisches, um das sich die Schmittlotheimer kümmern – von der Grünen Soße bis zu Kuchenbuffet und Forelle. Um 14 Uhr findet dann die offizielle Eröffnung mit anschließendem Kartoffelschäl-Wettbewerb statt. 

Ohnehin ist Mitmachen an diesem Tag erwünscht: Der Angelverein nimmt mit kleinen und großen Besuchern das Leben in der Lorfe unter die Lupe, die Junior-Ranger laden zum Spielen und Entdecken ein, die Waldjugend Habichtswald bringt Bastelaktionen mit, die Schmittlotheimer laden zum Ponyreiten ein und die Jugendfeuerwehr um 16 Uhr zum Entenrennen. Mit dem Planwagen-Shuttle können Besucher zum Elsebach fahren – von dort aus starten um 12, 12, 13.30 und 15 Uhr einstündige, geführte Wanderungen in den Nationalpark. Denise Voege erklärt: „Aus dem Dorf direkt in die Wildnis“.

In der Dienstagsausgabe der WLZ lesen Sie mehr.

Kommentare