Stehender Festzug, Musik und Party zum 1000-jährigen Bestehen der beiden Orke-Dörfer

Orke feiert mit Freunden

Ein Maskottchen für das Jubiläum: Orki, eigentlich Dirk Wind, und seine fleißigen Helfer Henriette und Charlotte Wind, Gisela und Hans Westmeier und Marion Westmeier-Wind. (Foto: resa)

wei Dörfer – eine Geschichte: Am Wochenende feiert Orke sein 1000-jähriges Bestehen. „Feiern mit Freunden“, haben die Orker ihr Fest genannt. Und das ist Programm: Alle Interessierten sind herzlich zum Mitfeiern eingeladen. Und dafür haben sich die Gastgeber ordentlich ins Zeug gelegt.

Mitten im Grenzgebiet haben sie selber Grenzen überwunden – zwischen Oberorke und Niederorke. Zwischen Kindern und Senioren. Zwischen Geschichte und Gegenwart. Das Ergebnis zeigen sie allen Besuchern am Festsonntag. Um 11 Uhr beginnt der „Stehende Festzug: Lebendiges Orketal“. Quer durch Oberorke, Niederorke und durchs Feld führt der Fußweg. Auf fünf Aktionsbühnen finden den ganzen Tag über Aufführungen heimischer Gruppen statt. Und wer Luft holen möchte, Mitten im Getümmel, der kann den Rundweg „Orke-Idyll“ in Niederorke entlang schlendern. Der führt etwas ab des Weges am Wasser entlang durch die Natur – und mündet wieder auf der Festmeile.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Donnerstagausgabe.

Kommentare