Aseler Brücke aus der Perspektive eine Drohne

Regen bremst kurz das Leerlaufen des Edersees

+
Die wieder aufgetauchte Aseler Brücke bietet aus der Luft einen eindrucksvollen Anblick.

Vöhl. Der Spaziergang am Wochenende war prädestiniert, die Aseler Brücke von oben zu betrachten, dachte sich Eckart Spork (Frankenberg) und nahm dieses Bild mit einer Drohne aus 80 Metern Höhe auf.

Herrliches Wetter lockte Tausende von Menschen an die Stellen des Edersees, an denen die mehr und mehr bröckelnden Atlantis-Ruinen frei liegen. Rund ein Meter fehlt noch bis zum Sperrmauermodell. Möglicherweise stoppt ergiebiger Regen über zwei Tage etwas den Abstau. Danach soll es wieder trocken bleiben, meldet das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt.

Mehr zum Thema

Kommentare