Jörg Dehnert und Peter Schlicht laden am 13. August zum Frisco-Feeling auf die Itterburg ein

Rocknacht auf der Itterburg

+
Das Beste aus „Frisco“ und „Holzwurm“ wollen Jörg Dehnert (r.) und Peter Schlicht am 13. August auf die Itterburg bringen.

Vöhl-Thalitter. Zur Rocknacht auf der Itterburg laden die Bunsenbrenner am 13. August ein. Dann wollen sie das Frisco-Gefühl wieder zum Leben erwecken.

Bloß keinen Foxtrott. Wer in den 70er- Jahren in Korbach feiern wollte, der landete irgendwann im „Frisco“. „Wir spielten Rockmusik, hatten lange Haare und schnell einen ziemlich schlechten Ruf“, sagt Jörg Dehnert, der den Laden in den 70er-Jahren gemeinsam mit Mutter „Walli“ eröffnete. Das Konzept zog: Die Besucher kamen aus einem weiten Umkreis. „Dann feierten oben im Frisco die Abiturienten und unten die Schluckspechte“, sagt Peter Schlicht, dem der Holzwurm gehörte, lachend. Beide Kneipen hatten im selben Haus Quartier bezogen. „Und das Publikum mischte sich schnell“, erinnern sich die beiden. Es lief ACDC, Jimi Hendrix, die Rolling Stones. 

Jahren Die jungen Rocker von damals seien heute gestandene Leute, sagt Jörg Dehnert. Der Rock im Blut ist aber vielen geblieben. „Und deswegen wird es Zeit, dass wir wieder feiern. Mit allen Generationen“, erklären Jörg Dehnert und Peter Schlicht und laden am 13. August zur „Rocknacht“ auf die Itterburg ein – zum zweiten Mal. Schon zur Premiere vor zwei Jahren kamen rund 700 Besucher.

„Wir wünschen uns ein friedliches und respektvolles Miteinander“, sagt Peter Schlicht, „so wie wir immer schon gefeiert haben. Damals und heute." Und: "Eine Party ist nur so gut wie ihre Gäste.“ Und auf die zählen die Bunsenbrenner am 13. August, ab 19 Uhr auf der Itterburg. Eintritt: fünf Euro. (resa)

Mehr dazu lesen Sie in der WLZ am 3. August.

Kommentare