Fotos aus Grönland

Vernissage im Nationalpark-Zentrum

Das Ergebnis eines Kunstprojektes auf Grönland mit Fotos von der größten Insel der Welt ist im Nationalparkzentrum zu sehen. Foto: pr

Vöhl-Herzhausen. „Wenn die Bäume wieder wachsen“, heißt die neue Ausstellung im Nationalparkzentrum bei Herzhausen. Sie startet am  Sonntag, 9. Oktober, um 16 Uhr. Bis zum 11. Dezember sind Portraits und Landschaftsbilder aus Grönland von Sven Nieder zu sehen.

Auf der größten Insel der Erde sind die Folgen des Klimawandels am deutlichsten zu spüren. Das Eis der Gletscher schmilzt und das erste Mal seit tausenden Jahren kommen Sträucher und Bäume zum Vorschein. Nach der Vernissage berichtet Sven Nieder in einem Vortrag nicht nur über die Entstehung seiner Bilder, sondern auch über den Klimawandel und das vermeintlich „ewige“ Eis und das Grönländer Kunstprojekt „Stella Polaris Ulloriarsuaq“.

Mit Bildern, die in der Polarnacht aufgenommen wurden, will das Projekt Bewusstsein für die Zerbrechlichkeit dieser Eiswelt schaffen. Zusammen mit seinem vierköpfigen Team startete Nieder das Projekt im November 2012 und setzte es im Februar 2013 fort. Hierbei arbeiteten die Projektmitglieder mit den Einwohnern Grönlands zusammen und fotografierten im Wortsinn – sie malten mit Farben. Die Einwohner wollen mit der Ausstellung ihre „Lichtbotschaften“ in die Welt senden. Bei zeitweise minus 40 Grad mussten Mensch und Technik bis über ihre Grenzen hinaus gehen. Das Ergebnis ist am Samstag im Nationalparkzentrum bei Herzhausen zu sehen. Der Eintritt ist frei. (r)

Kommentare