Camper dämmt Feuer mit Wohnmobil-Wasser ein

Waldbrand verhindert

Neben einem kleinen Parkplatz an der K 59 zwischen Herzhausen und Harbshausen brannte es am Donnerstag. Foto: 112-magazin.de

HARBSHAUSEN. Der Fahrer eines Wohnmobils hat am Donnerstag mit den Wasservorräten seines Fahrzeugs einen Böschungsbrand bis zum Eintreffen der Feuerwehr eingedämmt. Grund für das Feuer könnte eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe sein.

Die Brandstelle lag an der Kreisstraße 59, die von Herzhausen nach Harbshausen beziehungsweise Asel-Süd führt. An einem kleinen Parkplatz etwa auf halber Strecke zwischen der B 252 und dem Abzweig der K 59 zur K 62 unterhalb von Harbshausen brannte es gegen 11 Uhr im Gebüsch hinter der Leitplanke. Polizei und Feuerwehr gehen derzeit davon aus, dass eine Kippe den Brand entfacht hat.

Ein Wohnmobilfahrer, der den aufsteigenden Rauch sah, gab nach Auskunft von Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk den Inhalt der Brauchwassertanks seines rollenden Feriendomizils auf die Brandstelle ab. Als die Feuerwehren aus Herzhausen und Kirchlotheim wenig später mit neun Einsatzkräften eintrafen, brauchten sie lediglich Nachlöscharbeiten durchzuführen. Außerdem füllte die Feuerwehr die Wasserbehälter des Wohnmobils wieder auf. Die laut Alarmplan ebenfalls gerufenen Wehren aus Harbshausen und Buchenberg brauchten aufgrund der ersten Rückmeldung von der Einsatzstelle nicht mehr auszurücken. (112-magazin.de)

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion