Passant findet Schlafenden in Wagen mit laufendem Motor 

Feuerwehr weckt Autofahrer

+
Polizei lässt Autofahrer pusten, kann ihn aber Fahrt nicht nachweisen.

Volkmarsen. Von der Volkmarser Feuerwehr geweckt wurde ein 25-jähriger, den ein Passant in der Straße Am Stadtbruch in seinem Wagen bei laufendem Motor schlafend angetroffen hatte. Nachdem der Mann auf Klopfen am Fenster nicht reagiert hatte, alarmierte der Spaziergänger die Rettungsdienste.

Doch weder die mit drei Fahrzeugen angerückte Feuerwehr noch die Besatzungen des Rettungswagens und des Notarztautos mussten dem Mann helfen. Er war alkoholisiert nach einer Panne mit dem Wagen eingeschlafen.

Die Polizei ließ den Mann in das Alkoholtestgerät pusten, das  auch positiv reagierte. Doch die Polizeibeamten konnten dem Autofahrer nicht nachweisen, dass er mit dem Wagen gefahren sei, und beließen ihm den Führerschein.

Der 25-Jährige berichtet, er habe den Wagen auf der Fahrt von seiner Freundin nach Landau plattgefahren, sei dann zu Fuß zu ihr zurückgekehrt, habe dort Alkohol getrunken und sei dann zum Wagen gelaufen, um bei Tagesanbruch das Rad zu wechseln. Da  ihm kalt geworden sei, habe er den Motor angestellt. Und so sei er eingeschlafen. (112-magazin)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion