Kripo ermittelt nach Brand in leerstehendem Mobilheim in Volkmarsen

Hakenkreuze und Brand in Flüchtlingsunterkunft

+
Dieses für Flüchtlinge bereitgestellte Mobilheim auf dem alten Tennisplatz Volkmarsen brannte in der Nacht zum Sonntag aus.

  Die Kriminalpolizei ist mit den Ermittlungen nach dem Brand eines der drei Mobilheime für Flüchtlinge auf dem ehemaligen Tennisplatz in Volkmarsen beschäftigt.

In die Ermittlungen wurde auch das Landeskriminalamt eingeschaltet. Schließlich geht es neben der Frage eines möglichen technischen Defektes auch um eine mögliche Brandstiftung mit einem fremdenfeindlichen Hintergrund. „Wir ermitteln in beide Richtungen“, erklärte der Sprecher der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg, Jörg Dämmer, auf Anfrage der WLZ.

Beunruhigend sind in dem Zusammenhang zahlreiche Hakenkreuzschmierereien im Bereich der Kugelsburg. Die Nazi-Symbole sind am Samstag aufgesprüht worden. War der Brand vorsätzlich gelegt worden? Stehen die Schmierereien an der oberhalb des Tennisplatzes gelegenen Burg und der Brand in einem Zusammenhang?

 Sowohl an Zugängen als auch auf einem Hinweisschild für die Ritterspiele waren die Hakenkreuze zu sehen. Die Stadt hat als Eigentümerin der Burganlage Anzeige erstattet.

 Wie berichtet, brannte der Container in der Nacht zum Sonntag aus. Alle drei Mobilheime standen leer, waren aber bezugsfertig. Wegen der stark zurückgegangenen Flüchtlingszahlen, werden sie auf absehbare Zeit auch nicht benötigt.

Die Freiwillige Feuerwehr Volkmarsen war um Mitternacht mit 22 Mann zum Löscheinsatz ausgerückt, konnte aber das Niederbrennen des Wohncontainers nicht mehr verhindern. In der Nähe steht einer der beiden weiteren Container und, durch den Maschendrahtzaun getrennt, eines der Tennisclubgebäude. Das Areal ist eingezäunt, allerdings ist an einer Stelle ein Loch in den Draht geschnitten worden.

Auto beobachtet In den frühen Morgenstunden, etwa gegen halb drei Uhr, wurde ein Auto in der Nähe des Tennisplatzes gesehen. Ob es im Zusammenhang mit dem Brand oder den Schmierereien steht, ist nicht bekannt. (ah)

 

Kommentare