Sanierung für zwei Millionen in Volkmarser Krankenhaus abgeschlossen

Investitionen in Sicherheit und Komfort der Patienten

+
Bereichsleiterin Beatrix Kremper in einem der modernisierten Patientenzimmer.

Zwei Millionen  Euro wurden im St. Elisabeth-Krankenhaus   in Volkmarsen in Sicherheit und Komfort der Patienten investiert.

Ein besonderes Schwerpunkt lag auf der  Verbesserung des Brandschutzes und der Modernisierung der Lüftungstechnik. Mit der Renovierung der Zimmer des 85-Betten-Hauses sei der Komfort für die Patienten auf ein für eine Klinik dieser Größe modernes pragmatische  Niveau gebracht geworden, sagte der Geschäftsführer des St. Elisabeth-Krankenhauses in Volkmarsen und des Marienkrankenhauses in Kassel, Michael Schmidt.

In dem Belegarztkrankenhaus mit eher kürzeren Liegezeiten habe sich die kirchliche Trägergesellschaft daran orientiert, bedarfsgerechte Lösungen zu finden. Daher wurde die Hälfte der Zimmer mit eigenen Duschen ausgestattet. Die vorhandenen gemeinsamen Sanitärbereiche mit Duschen wurden ebenfalls saniert.

Allein aus bautechnichen Gründen sei es nicht möglich gewesen, jedes Zimmer mit einer eigenen Dusche auszustatte.

Kommentare