Kriminalpolizei ermittelt in Volkmarsen

Mobilheim für Flüchtlinge abgebrannt

+
ines der drei Mobilheime auf dem Tennisplatz Volkmarsen ist in der Nacht zu Montag abgebrannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Eines der drei mobilen Wohngebäude auf dem Tennisplatz in Volkmarsen brannte in der Nach zu Sonntag nieder.

Als die Wehr mit 22 Mann anrückte, stand der für Flüchtlinge bereitgestellte Container in Flammen. Die Kripo ermittelt.

Ob es Brandstiftung war, ist derzeit Spekulation. Möglich ist auch ein technischer Defekt, da die Container alle unter anderem  an das Stromnetz angeschlossen worden waren.

Die drei Mobilheime gehören zu den knapp 90 Containern, die der Kreis und Kommunen im vorigen Jahr für die Unterbringung von Asylanten angeschafft hatten, weil immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland strömten und   Unterkünfte knapp zu werden drohten.

Die drei Mobilheime in Volkmarsen wurden außerhalb der Kernstadt auf dem nicht mehr genutzten Tennisplatz unterhalb der Kugelsburg aufgestellt und  bereits an die Versorgung mit Wasser, Strom und Gas angeschlossen, zudem sind sie voll eingerichtet. Genutzt werden sie nicht, die Zahl der Flüchtlinge ist erheblich gesunken.

Kommentare