In der Kurve bei Ehringen gestürzt und von Maschine begraben

Motorradfahrer schwer verletzt

Ehringen. Schwere Verletzungen hat ein Motorradfahrer am Dienstagvormittag bei einem Alleinunfall auf der L 3075 zwischen Wolfhagen und Ehringen erlitten.

 Der 45-Jährige war von der Fahrbahn abgekommen und in einen Wasserdurchlass gestürzt.

In Kurve gestürzt

Der Mann aus Naumburg war nach Auskunft der Arolser Polizei gegen 10.45 Uhr unterwegs in Richtung Volkmarsen, als er aus Richtung Wolfhagen kommend zwischen der Kreisgrenze und Ehringen in einer Linkskurve mit seiner Triumph nach rechts von der Landesstraße abkam.

Mann und Maschine stürzten an einer Feldweg-Einmündung in einen etwa zwei Meter tiefen Wasserdurchlass. Der an einem Arm und einem Bein schwer verletzte Biker kam unter seiner Maschine zum Liegen.

Schwer verletzt

Laut Polizei waren es vermutlich andere Verkehrsteilnehmer, die ihn befreiten und den Notruf wählten.

Notarzt und RTW-Besatzung rückten zur Unfallstelle bei Ehringen aus, versorgten den Schwerverletzten vor Ort und lieferten ihn dann ins Krankenhaus nach Wolfhagen ein. 

 Weil nach dem Unfall auch Rauch aufgestiegen und ein Brand des Motorrades befürchtet worden war, rückte laut Polizei auch die Feuerwehr aus Ehringen aus. Die Brandschützer brauchten aber nicht zu löschen, hieß es. (112-magazin.de)

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion