Künstlerin mit Autobiografie und Solostücken im Gepäck

Patricia Kelly begeistert in Volkmarsen

+
Nach dem Konzert nahm sich Patricia Kelly Zeit für die vielen Fans, die sich Autogramme und Fotos wünschten.

Volkmarsen. „Ja, wir sahen bekloppt aus, aber wir hatten Spaß“: Lachend erinnerte sich Patricia Kelly am Sonntagabend an die Zeit mit ihren Geschwistern auf der Bühne. Inzwischen ist die 46-Jährige alleine unterwegs und machte Station in der katholischen Kirche in Volkmarsen.

Als sie die ersten Töne anstimmt, da wissen ihre Fans Bescheid. Wahrscheinlich haben sie in den vergangenen zwei Stunden sogar ein bisschen darauf gewartet, dass Patricia Kelly es noch spielt. Dieses eine Lied. Und als die 47-Jährige mit ihrer Gitarre die Melodie auf den Weg bringt, da stimmen die esten Zuhörer mit ein. „Sometimes, i wish, i were an angel. Sometimes, i wish i were you“. In Endlosschleife haben Fans das Lied in den 90ern gehört, als Angelo Kelly es auf den Bühnen der Welt sang. An diesem Sonntagabend in der Volkmarser Kirche, da singt seine Schwester Patricia alleine. Ihr einziger Begleiter: die Gitarre. Doch als der letzte Ton der Zugabe verklingt, da steht der Jubel des Publikums dem von damals in nichts nach. Patricia Kelly begeistert – und berührt. Zwei Stunden lang singt und erzählt sie in der vollen katholischen Kirche in Volkmarsen. (resa)

Mehr dazu lesen Sie in der WLZ am 6. September.

Kommentare