CDU Volkmarsen feiert 70-jähriges Bestehen

Kugelsburgstadt entscheidend mitgeprägt

+
Die beiden CDU-Bundestagsabgeordneten Bernd Siebert und Thomas Viesehon (r.) beim Festakt zum 70-jährigen Bestehen der CDU Volkmarsen.

Volkmarsen. Mit einer sehr stimmungsvollen Festveranstaltung im Saal des Dorfgemeinschaftshauses von Herbsen haben die Volkmarser Christdemokraten am Freitagabend das 70-jährige Besten des CDU-Stadtverbands in der Kugelsburgstadt gefeiert.

Wenige Monate nach Kriegsende 1945 haben sich in Volkmarsen ehemalige Zentrumsanhänger zusammengefunden, um die CDU aus der Taufe zu heben.

 Damit gehörten sie zu den ersten in Nordhessen. Schon zur Kommunalwahl 1946 trat die CDU mit einer eigenen Liste an, wie Stadtverbandsvorsitzender Thomas Viesehon MdB zu Beginn einer abwechslungsreichen, informativen und sehr unterhaltsamen Präsentation berichtete. anhand von Wahlprospekten und Kandidatenlisten ließ Viesehon die Geschichte der Volkmarser CDU, ihre Höhen und Tiefen, ihrer Wahlerfolge und gelegentlichen Niederlagen lebendig werden. 

Dabei ließ Viesehon keinen Zweifel daran aufkommen, dass CDU-Kommunalpolitiker seit 70 Jahren die Geschicke der Stadt Volkmarsen maßgeblich mitprägten. Zu den schwierigen Phasen in der Stadt- und Parteigeschichte gehörten 1952 die Pleite der Firma Schneider, die Gebietsreform Anfang der 70er Jahre, als sich die CDU klar für die Auskreisung von Wolfhagen nach Waldeck aussprach und schließlich Anfang der 80er Jahre die Diskussion um die Wiederaufbereitungsanlage zwischen Wethen und Hörle. 

Damals wandten sich vor allem Landwirte von der CDU ab und gründeten die Bürgerliste Volkmarsen (BLV), um die WAA zu verhindern. Die CDU stürzte damals von knapp 52 Prozent auf 26 Prozent ab. Von diesem Knick hat sich die Partei längst erholt. 

Viesehon berichtete mithilfe der Zeitzeugen Rainer Rauch und Michael Dicke, wie vor 18 Jahren der parteilose Verwaltungsfachmann Hartmut Linnekugel aus Diemelsee für eine Kandidatur in Volkmarsen gewonnen worden sei. Linnekugel habe die Kugelsburgstadt seitdem vorbildlich vorangebracht. Dazu habe maßgeblich die große Unterstützung Linnekugels durch die CDU im Stadtparlament beigetragen.

Mehr lesen Sie in der Montagausgabe der gedruckten WLZ.

Kommentare