Volkmarser CDU hat  über 2000 Einlasskarten verschickt

Merkel-Kundgebung ausgebucht

+
Volkmarser CDU-Mitglieder beim Eintüten der Einlasskarten für den politischen Aschermittwoch mit Angela Merkel

Volkmarsen. Von Stimmungstief keine Spur: Mehr als 2000 Interessenten haben sich bereits bei der CDU Volkmarsen um eine Einlasskarte für den Besuch von Kanzlerin Angela Merkel beim 16. Politischen Aschermittwoch am Montag, 29. Februar, in der Volkmarser Nordhessenhalle bemüht.

Schriftlich eingeladen wurden sämtliche CDU-Mitglieder aus ganz Nordhessen und in den angrenzenden westfälischen Städten. Zur verbindlichen Bestellung von Einlasskarten mussten fünf Euro zur Deckung der Kosten für Heringsstipp und Porto überwiesen werden.

Nun hat die CDU Volkmarsen noch Platz für einige wenige Nachzügler. Dann ist die Halle ausgebucht.

Nach den Erfahrungen vom letzten Besuch der Kanzlerin in Volkmarsen im Jahr 2008 mit rund 3300 Besuchern, wollen die Verantwortlichen sich nun streng an die feuerpolizeilichen Sicherheitsvorgaben halten und nicht mehr als 2500 Personen in die riesige Nordhessenhalle einlassen.

Deshalb das Prozedere mit den Einlasskarten, die in diesen Tagen verschickt werden. Außerdem bitten die Veranstalter dringend darum, Fahrgemeinschaften zu bilden, weil der Parkplatz vor der Halle nicht für alle ausreicht. Viele CDU-Stadtverbände wollen sogar Busse einsetzen.

Das Interesse ist auch deshalb so groß, weil der politische Aschermittwoch in Volkmarsen der einzige große Auftritt von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Ministerpräsident Volker Bouffier im Vorfeld von drei Landtagswahlen und der hessischen Kommunalwahl ist.

Unterdessen plant der AfD-Kreisverband eine Demonstration im Umfeld der Nordhessenhalle sowie eine Gegenkundgebung mit Rednern in einer noch nicht benannten Halle im Raum Nordwaldeck.

Die Nordhessenhalle und der dazu gehörige Parkplatz am Volkmarser Stadtbruch wurden aber schon vor Monaten von der CDU angemietet und stehen nicht für Demonstrationen zur Verfügung. Die CDU Volkmarsen weist nach den Erfahrungen von 2008 ausdrücklich darauf hin, dass es keinen Einlass in die Nordhessenhalle ohne Einlasskarten geben wird.

Kommentare