Badeunfall am Sonntag zwischen Waldeck-West und Niederwerbe

25-Jähriger Iraker stirbt im Edersee

+
Badeunfall am Sonntag zwischen Waldeck-West und Niederwerbe

Nieder-Werbe. Ein 25 Jahre alter Asylbewerber aus dem Irak ist am späten Sonntagnachmittag im Edersee ertrunken. Laut Gerd Paulus von der Wasserschutzpolizei Edersee war der Iraker in Begleitung von zwei 23 Jahre alten Männern – beide Migranten aus Afghanistan – zwischen Waldeck-West und Nieder-Werbe am Edersee unterwegs. Die drei Asylbewerber leben in einem Waldecker Stadtteil.

Zwei der jungen Männer wollten gegen 17.30 Uhr bei drückender Sommerhitze offenbar ein Bad nehmen, dabei ging der 25-Jährige vermutlich unter und tauchte nicht mehr auf. Die genauen Umstände stehen wegen der Verständigungsprobleme noch nicht fest, sagte Paulus. Nach dem Unglück lief einer der beiden Begleiter zur Uferrandstraße und hielt einen Pkw an. Der Autofahrer alarmierte die Einsatzleitstelle. Wasserschutzpolizei, Rettungswagen und eine Notärztin eilten an den Unfallort, drei DLRG-Boote kreisten am Ufer, und der First Responder der Johanniter Unfallhilfe war vor Ort. Taucher der Waldecker DLRG bargen wenig später den Leichnam etwa fünf Meter vom Ufer entfernt aus 2,90 Metern Tiefe. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos. Die Feuerwehr Nieder-Werbe sperrte während des Rettungseinsatzes die Unglücksstelle ab. Die Kriminalpolizei Korbach hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mehr zum Thema

Kommentare